Alle Artikel zu:

Islam

Mitglieder von PI erinnern sich an die Zeiten des großen Propagandisten, wenn sie an die deutschen Medien denken: „Die Propagandamaschinerie der goebbelschen Political Correctness läuft auf Hochtouren!“. (Foto: Archiv)

„Tausend Rotations-Europäer in das Spiegel-Hochhaus!“

Immer fragt sich die Öffentlichkeit: Wer sind die Vordenker der Neonazis? Wer hetzt die Irren auf? Die Deutsch Türkischen Nachrichten reichten einige dieser Fragen an den Blog Politically Incorrect weiter.

46 Prozent der Deutschen seien der Meinung, in Deutschland würden zu viele Muslime leben, erklärt Cemile Giousouf. (Foto:ddpimages)

Migranten-Politiker: Rassismus wurde über Jahre ignoriert

Cemile Giousouf (CDU), Hasret Karaçuban (Grüne) und Bilkay Öney (SPD) wollen, dass die deutschen Behörden Licht ins Dunkel der rechten Szene bringen. Die Ungewissheit habe die Angehörigen der Opfer jahrelang belastet. Die Verantwortlichen müssten sich nun um diese kümmern.

Die Morde an acht türkisch-stämmigen und einem Griechen schockiert Deutschland. Die Gefahr von rechts muss endlich ernst genommen werden. (Foto:ddpimages/dapd)

Ist Deutschland auf dem rechten Auge blind?

Während jeder Muslim prinzipiell gefährlich ist, wird die rechtsradikale Bedrohung von Teilen der Bevölkerung toleriert. Fremdenfeindlichkeit in Deutschland nimmt stetig zu.

Eine Hochzeit soll Freude machen – auch in einem möglicherweise konservativem Milieu. (Foto:Flickr/soho/prince)

Zwangsehen: Wenn der Islam in der Folklore verschwimmt

Die neue Studie über Zwangsehen bei Migranten zeigt: Diese geschehen weit häufiger als bisher angenommen. Die Ursache: Ein Vulgär-Islam, der gesellschaftliche Strukturen der Unterdrückung religiös verbrämt.

Nach dem Gebet zum Opferfest am Sonntag gratulieren sich Muslime vor einer Moschee in Afghanistan. Selbst in diesen Momenten schlugen Attentäter in islamischen Ländern zu. (Foto:ddpimages/AP)

Am Feiertag: Anschläge auf Muslime in mehreren Ländern

Am Sonntag begann für die Muslime das Opferfest. Trotzdem nahm die Gewalt in islamischen Ländern kein Ende. In Syrien, Afghanistan und im Jemen kam es zu Anschlägen und Übergriffen. Mehrere Menschen starben.

Anders Behring Breivik, der Attentäter von Norwegen, war ein Befürworter der extremen Rechten. Laut einer auf Facebook basierenden Studie ist ultrarechtes Gedankengut in Europa weit verbreitet. (Foto: ddp images/Privat/Twitter/dapd)

Studie: Ultrarechte Ansichten in Europa nehmen zu

Eine neue auf Facebook basierende Studie hat ergeben, dass ein Anstieg der äußersten rechten politischen Ansichten in ganz Europa zu verzeichnen ist. Besonders das Misstrauen gegenüber Muslimen ist gewachsen.

Yasin Bas: "Nicht nur die Menschen persönlich, auch die Kommunen, Parteien, Behörden und Unternehmen müssen sich den Migranten öffnen und „Vielfalt als Chance“ im internationalen Wettbewerb begreifen." (Foto:ddpimages/AP)

„Vielfalt als Chance“: Für ein weltoffenes, starkes und erfolgreiches Deutschland

Wenn Integration ernsthaft gewollt wird, müssen sich Staat, Wirtschaft und Gesellschaft den Menschen, die zu uns kommen oder hier geboren sind auch öffnen, meint Yasin Bas. So könne Deutschland die türkisch-stämmigen Fachkräfte davon abhalten, ins Ausland abzuwandern.

Michael Thumann lebt seit 2007 in der Türkei. Für ihn hat das Land viel Potenzial - solange die Regierung die richtigen Entscheidungen trifft. (Foto:Zaman)

Thumann: „Türkei wendet sich nicht vom Westen ab, sie verändert sich nur“

Der Islam-Irrtum: Michael Thumann glaubt, der Westen schätzt islamisch geprägte Länder falsch ein. Wie in nicht-muslimischen Ländern würden Staatsoberhäupter hier auch häufig einfach aus machtpolitischen Gründen agieren. Erdogans provokative Äußerungen führt Thumann auf Amtsmüdigkeit und Konzentrationsschwäche zurück.

Schwule in der Türkei unerwünscht?

Ein türkisches Sprichwort besagt: "Jeder Türke wird als Soldat geboren". Nicht so türkische Homosexuelle. Sie werden als "sexuelle Abweichler" von der Wehrpflicht ausgeschlossen, da man sie für untauglich befindet, Waffen in die Hand zu nehmen.

Europa und die Muslime: Der Islam-Irrtum

Michael Thumann erzählt am kommenden Donnerstag in Berlin über sein neues Buch: "Der Islam-Irrtum". Darin beschreibt der Journalist die Vorurteile gegenüber der islamischen Welt. Mittelpunkt der Auseinandersetzung sind die Staaten des arabischen Frühlings.

Reformjuden sammeln Gelder für den Wiederaufbau der Moschee in Israel, die vor eineinhalb Wochen mit einem Brandsatz und Schmierereien geschändet wurde. (Foto: ddp images/AP)

Reformjudentum spendet für Wiederaufbau der Moschee in Israel

Die Moschee, welche am Sonntag vor einer Woche von radikalen Fundamentalisten im Norden Israels in Brand gesteckt wurde, soll mit der Hilfe von Geldern des Reformjudentums wieder aufgebaut werden. Dafür wurde extra ein Fond eingerichtet.

Die Laufbahn von Sibel Kekilli hat jetzt den Zorn eines russischen Mufti erregt. Seiner Meinung nach erhielt sie eine Auszeichnung zu Unrecht. (Foto: ddp images)

Sibel Kekilli: Skandal bei muslimischem Festival wegen Porno-Vergangenheit

Im Rahmen eines muslimischen Filmfestivals im russischen Kazan wurde die türkischstämmige deutsche Schauspielerin Sibel Kekilli ausgezeichnet. Im Nachhinein sorgte die Ehrung jedoch für großen Unmut.

In der Nacht zum Montag eskalierte der Konflikt zwischen Muslimen und koptischen Christen in Ägypten. (Foto:ddpimages)

Ägypten: 24 Tote bei Kämpfen zwischen Muslimen und Kopten

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo haben sich in der Nacht von Sonntag auf Montag koptische Christen und Muslime blutige Straßenschlachten geliefert. 24 Menschen kamen dabei ums Leben und 200 wurden verletzt.

Reformjuden sammeln Gelder für den Wiederaufbau der Moschee in Israel, die vor eineinhalb Wochen mit einem Brandsatz und Schmierereien geschändet wurde. (Foto: ddp images/AP)

Brandanschlag auf israelische Moschee: Religion als Waffe?

Im Norden Israels ist in der Nacht zum Montag ein Brandanschlag auf eine Moschee verübt worden. Es ist das Werk radikaler menschenverachtender Fundamentalisten. Denn kein wahrer Jude würde grundlos eine Moschee anzünden.

Yasin Bas, Herausgeber der "nach/richten 2010 – Muslime in den Medien", (Foto: forege)

Neue Publikation zeigt Muslime in den Medien 2010

Eine neue Publikation mit dem Titel "nach/richten 2010 – Muslime in den Medien" fasst Nachrichten aus der deutschen Presse zusammen, die sich mit Themen rund um Islam und Muslime in Deutschland befassen. Renommierte Autoren analysieren zudem den Umgang der deutschen, aber auch europäischen und US-amerikanischen Medien mit den Themen Islam, Islamkritik und Islamophobie.

Fazil Say bei einem Konzert in Davos 2009 (Foto: ddpimages/AP)

Fazil Say: „Erdogan war noch nie in einem Konzert oder in der Oper“

Fazil Say ist ein Weltstar als Pianist und Komponist klassischer Musik. Kein anderer türkischer Musiker genießt weltweit einen derart außergewöhnlichen Ruf. Dennoch hadert Say mit seiner Heimat. Die Deutsch Türkischen Nachrichten trafen Fazil Say in Berlin und sprachen mit ihm über Klassik, Bildung, Erdogan, die AKP und den Islam.

Schweizer Bürger müssen nach Ansicht einiger Politiker stets identifizerbar sein. (Foto: ddp images)

Schweizer Parlamentskammer beschließt Burkaverbot

In Frankreich hat ein Gericht nun erstmals zwei Frauen wegen Verstoßes gegen das Burka-Verbot zu Geldstrafen von zusammen 200 Euro verurteilt. Was dort schon umgesetzt wird, könnte auch in der Schweiz Realität werden. Das Abgeordnetenhaus im Schweizer Parlament hat jetzt gegen den Willen der Regierung ein Vermummungsverbot beschlossen. Verboten ist damit auch das Tragen der Burka.

Ein Gericht in Saudi-Arabien hat einen Präzedenzfall geschaffen. Erstmals wurde eine Frau zu zehn Peitschenhieben wegen Autofahrens verurteilt. (Foto: ddp images)

Saudi-Arabien: Autofahrerin wird ausgepeitscht

Die zarte Euphorie auf Grund der Ankündigung von König Abdullah, Frauen in Saudi-Arabien das Wählen sowie die Kandidatur bei Kommunalwahlen zu gestatten, währte nur kurz. Jetzt wurde erstmals eine Frau wegen Autofahrens verurteilt. Ihre Strafe: Zehn Peitschenhiebe.

Wird König Abdullah nun moderat? Bis 2015 ist es noch eine ganze Weile hin. (Foto: ddp images)

Saudi-Arabien: König Abdullah gewährt Frauen das Wahlrecht

Kleiner Vorstoß in einem der konservativsten Länder der Welt: Wie König Abdullah an diesem Sonntag bekannt gab, soll Frauen bald das Wählen sowie die Kandidatur bei Kommunalwahlen gestattet werden. Zumindest gilt das für das Jahr 2015.

Papst Benedikt XVI. begrüßt am Freitag in Berlin im Beisein des Erzbischofs von Freiburg und dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch (3.v.l.), den Professor für islamische Theologie, Ali Dere (r.), zu einem Treffen mit Vertretern des Islam in der Apostolischen Nuntiatur. (Foto: ddp images/dapd)

Gemischte Gefühle: Ein Muslim über sein Gespräch mit dem Papst

"Es ist wichtig, dass der Papst den Islam und Muslime als ein Teil deutscher Realität sieht", sagt Bekir Alboğa, Beauftragter für interreligiösen Dialog der DITIB, der am Freitag beim Treffen von Muslimen mit Papst Benedikt dem XVI. in Berlin teilnahm. Gleichzeitig kritisiert er, dass Muslime in Deutschland nach wie vor nicht gleichbehandelt, sondern zum Teil noch immer diskriminiert werden.