Erdogan erinnert Assad an das Ende von Hitler und Gaddafi

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat den angeschlagenen syrischen Führer Bashar al-Assad zum Rücktritt aufgefordert und erinnerte ihn an das tragische Ende von Hitler, Mussolini, Ceausescu oder des libyschen Staatschefs Gaddafi.

Erdoğan sagte in einer Rede gegenüber seiner Partei AKP am Dienstag: “Für das Wohlergehen Ihres eigenen Volkes und der Region, verlassen Sie einfach Ihren Posten.” Erdogan ging noch einen Schritt weiter und malte in scharfen Worten das Schicksal aus, das Assad erwarte, wenn er auf seinem eingeschlagenen Weg der Gewalt gegen sein Volk beharre:

“Assad sagt, er würde bis zum Tode kämpfen. Um Himmels willen, gegen wen willst du kämpfen? Der Kampf gegen das eigene Volk ist kein Heldentum, sondern Feigheit. Wenn Sie jemanden sehen wollen, der bis zum Tod gegen sein eigenes Volk gekämpft hat, schauen Sie nach Nazi-Deutschland, sehen Sie sich Hitler an, Mussolini oder Nicolae Ceausescu in Rumänien”, sagte er.

Bashar al-Assad (Foto: ddp images)

Bashar al-Assad (Foto: ddp images)

Daneben zog Erdogan einen direkten Vergleich des syrischen Herrschers zu dem vor kurzem getöteten Diktator Libyens: “Wenn Sie daraus keine Lehren ziehen können, dann sehen Sie sich den libyschen Führer an, der vor nur 32 Tagen in einer Art und Weise getötet wurde, in der sich keiner von uns wünschen würde zu sterben und der die gleichen Ausdrücke wie Sie verwendete.”

Mehr zum Thema:

Türkei will Assad loswerden, aber ohne Militäreinsatz
Zwei Verletzte bei Attacke auf türkische Pilger in Syrien

» Lesen Sie alle Nachrichten über Syrien

Kommentare

Dieser Artikel hat 7 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Hakan Türk sagt:

    Warum wollen diese Leute eigentlich unbedinnt an der Macht bleiben. Sie haben doch bestimmt schon Milliarden auf ihrem Bankkonto. Das ist einfach nur dumm. Sehr dumm und dämlich.

  2. Black sagt:

    Wenn er aufgibt und sein Amt verlässt, dann wird er verfolgt. Denn die Rache ist so groß, dass mittlerweile schon die ganze Welt weiß, dass das ein Verbrecher ist.

  3. Gast sagt:

    manchmal denke ich einfach der ERDOGAN braucht einen vernüftigen berater, solch ein vergleich ist nicht gut durch dacht.

    bush und samt sein adminstration und seine freiwilligen andren kriegsverbrecher haben bis 1,4 mil iraker auf den gewissen, plus afghanen und libyer

    ich denke da ist der vergleich ehr angebracht.

    • fidel sagt:

      Ich weiß was du sagen möchtest aber du irrst dich. Er meint nicht dass Assad genau so schlimm ist wie Hitler. Er sagt nur dass diejenigen Politik gegen den Volk gemacht haben ein unschönes Ende gefunden haben.

      Schade eigentlich um Gaddafi. Im Grunde war er kein Disput. Er hätte nur rechtzeitig die Demokratie einführen sollen. Auch wenn er per Definition ein Diktator war hat er viel für sein Volk getan. Was ist schief gelaufen?

  4. Prometheus sagt:

    Ich hoffe das mit einem Machtwechsel in Syrien für die Situation der Christen besser gesorgt ist als es bei dem Machtwechseln im Irak und in Ägypten der Fall gewesen ist.

    • Kampf sagt:

      @Pseudogrieche

      Frei nach dem Motto: Christen sind Menschen und andere nicht. Wie wäre es wenn sie dem Gewalt insgesamt ein Ende wünschen?