Wut über türkische Regierung: Gouverneur von Van attackiert

Am Tatort des eingestürzten Hotels Bayram hat es am Donnerstag einen heftigen Zusammenstoß zwischen Demonstranten und Polizei in Van gegeben. Auslöser war ein Besuch des Gouverneurs der Provinz Van, Münir Karaloğlu sowie des türkischen Vizepräsidenten Besir Atalay.

Hatte sich die Gruppe extra versammelt, um zu demonstrieren und auf ein Zusammentreffen mit den beiden Ministern zu warten? Oder waren die 200-300 Menschen nur zufällig vor dem Hotel versammelt, weil sie die Rettungsarbeiten rund um das eingestürzte Hotel Bayram verfolgten und die Minister in diesem Moment vorbei kamen, um die Arbeiten zu begutachten? Das wird nicht ganz klar aus den türkischen Medienberichten. Fakt ist: Als der türkische Vizepräsident Besir Atalay und Münir Karaloğlu, Gouverneur der Provinz Van, bei ihrem Besuch in der Erdbebenregion im Osten der Türkei auf die Gruppe trafen, kam es zu Ausschreitungen.

Demonstranten warfen mit Steinen

Die Demonstranten begannen damit, die Polizei mit Steinen zu bewerfen und forderten den Gouverneur lautstark zum Rücktritt auf. Sie brachten damit ihre Wut über den Mangel an Vorsichts- und Hilfsmaßnahmen der Regierung zum Ausdruck. Nur zweieinhalb Wochen zuvor hatte ein Beben der Stärke 7,2  die Provinz getroffen und über 600 Menschen das Leben gekostet. Einige der Demonstranten skandierten, der Gouverneur habe nach dem großen Erdbeben gesagt, die Gefahr sei nun vorbei und alle, deren Häuser nicht eingestürzt seien, könnten wieder in ihre Häuser.

» Lesen Sie alle Nachrichten über Erdbeben

Viele der Überlebenden des früheren Bebens am 23. Oktober leben noch immer in notdürftigen Lagern an der frischen Luft und die Temperaturen sinken dramatisch, berichtet “Zaman”. Viele Überlebende hätten sich bitterlich über die nur schleppend vorangehende Verteilung von Zelten beschwert. Überwältigt von der Nachfrage an Zelten in den frühen Tagen der Katastrophe hatten die Behörden beschlossen, so das Blatt, Familien würden Zelte nur verabreicht werden, nachdem ihre Häuser von den Beamten überprüft worden waren, ob sie tatsächlich nicht mehr bewohnbar waren. Nach dem letzten Beben ist die Stromzufuhr in das Gebiet zusammengebrochen.

Bauexperten gaben Hotel Bayram grünes Licht

Das Hotel Bayram war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag – neben 24 anderen Gebäuden – eingestürzt, als ein Erdbeben der Stärke 5,6 (manche Quellen sprechen von 5,7) die östliche Provinz Van erschüttert hatte. Der Besitzer des fünfstöckigen Gebäudes, Aslan Bayram, sagte gegenüber den Medien, die Bauexperten hätten seinem 47 Jahre alten Hotel nach dem Beben im letzten Monat Entwarnung gegeben.

Nach aktuellem Stand starben bei dem Erdbeben am Mittwoch mindestens zehn Menschen und mehr als 20 wurden verletzt. Noch immer werden jedoch Dutzende Menschen in den Trümmern vermisst.

Mehr zum Thema:

Erdbeben in Türkei: Auch ein japanischer Retter stirbt
Türkei: Es war kein Nachbeben! Menschen flüchten aus Van
Wieder Tote bei Erdbeben in Türkei – Dutzende verschüttet
Erneut schweres Erdbeben in der Türkei!
Türkei: Erdbeben in Van trotz Entwarnung!

Kommentare

Dieser Artikel hat 48 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. mehmet sagt:

    Die Region Van ist den Fakten nach als ein Erdbeben gefährdetes Gebiet einzustufen. Ein leichtsinniger Gouvernuer wie Dieser, der gehört abgewählt und verurteilt!

    Ich wünsche den Angehörigen der toten Menschen mein innerliches Beileid, möge Gott Ihnen Geduld und Kraft geben.

    Mehmet Deveci

    • DefKing sagt:

      Ach in einigen wochen wird man dann Proteste sehen. Die Menschen werden dann von der Polizei zusamen geschlagen, Medial wird man diese Menschen als Terroristen beschimpfen und hier kannst du dann lesen, wie Türken das auch noch gut finden und nicht verstehen, das man diesen Menschen “geholfen” hat und nun protestieren sie wieder.

  2. Kaschinsky sagt:

    Weil geil ist das denn haha.
    Die schreien alle biji serok Apo!
    Das ist die beste Begrüßung die jemals ein türkischen Politiker bekommen hat :D .
    Da sieht man das die PKK das Volk ist.
    Vielleicht haben es die letzten jetzt auch begriffen.

    • Oguz sagt:

      Keine ahnung wo du das heraus gehört hast.

      Und zu deinem 2ten Kommentar will ich sagen; das die menge zurecht bearbeitet wird. Wer nicht hören will muss fühlen, das gilt nicht nur in der Türkei. Schau dir mal Amerika, oder Frankreich an, da werden die Demonstranten Krankenhausreif geschlagen. Dagegen sind unsere Polizisten ein Knabenchor.

      • Kaschinsky sagt:

        Da hast du recht wenn es woanders auf der Welt passiert rechtfertigt es natürlich das brutale vorgehen.
        Die Demonstranten waren ja nicht mal bewaffnet oder so.
        Da geht man mit riesen Stöcken, Tritten und Boxschlägen auf Sie los.
        Da sieht mir mehr nach blinden hass aus.

        • Kraft sagt:

          Sie wurden nicht grundlos geknüppelt. Aus diesem Video geht das nicht hervor weil es geschnitten ist. Die Hilfsarbeiten zu behinderen indem man randaliert zeugt welches geistige Niveau diese Pöbler haben. Ekelhaft. Da liegen Kurden unter dem Trümmern und das Einzige was der PKK einfällt ist wieder zu randalieren.

          • DefKing sagt:

            Ah und der Vize ist also gekommen um zu begutachten?
            Oder sollen nur medienwirksame Aufnahmen gemacht werden, in dem man mit den Bergungstrupps Fotos schießt?
            Also ist ehr das “begutachten” störend und kostet denen, die dieses Menschen Retten sollen kostbare Zeit.

            Keine Ahnung ob der Vize den Menschen gesagt hat, das sie in ihre Häuser zurück kehren sollen, wenn diese unversehrt sind. Sollte er es gesagt haben, sollte er auch zurück kehren. Unszwar nach Hause!!!

        • Alevi sagt:

          Wo schreien sie biji serok apo?
          Was hat die Pkk für die Kurden je getan?
          Wenn es hart auf hart kommt haut die Pkk ab !

          • Alevite sagt:

            Jeder Alevite sollte für die PKK sein! Die PKK hat Madimak gerecht! Die PKK hat die Unterdrückung der Kurden gerecht! Die PKK hat die Unterdrückung der Arbeiter gerecht! Wer das aus seiner kemalistischen und somit faschistischen Brille aus nicht erkennen will, ist selber schuld.

        • Oguz sagt:

          Natürlich rechtfertigt es die Polizei gewalt. Die vergangenheit hat gezeigt, das nach pro-terroristischen slogans die menge Agressiv wurden und mit steinen um sich warfen. Und um das zu verhindern, muss die menge so schnell wie möglich vertrieben werden.

          Im hintergrund kämpfen Menschen um ihr Leben unter den trümmern, und deine PKK hat nichts besseres zu tun als dem Gouverneur zu lynschen. Verstehst du das unter Demokratie, oder willst du in so einer Demokratie leben?

    • Böser Bube sagt:

      wenn es nach ihnen geht….und ihre Aussagen Stimmen…..
      ist das Volk ja auch Mehrfacher Mörder!
      Die PKK schlägt nicht…..sie Terroriesiert und Tötet!

      Das Töten von Menschen finden Sie anscheinend gut!

  3. Kaschinsky sagt:

    Dinlemiyorsaniz gideyim sagt er wie ein Kleinkind und anschliessend wird mit Schlagstöcken die Menge aufgerieben.
    Das versteht man wohl unter Erdbebenhilfe!!!

    • neutral sagt:

      Das ist total peinlich. Wahnsinn
      Sowas ist Gouverneur :)

    • Kraft sagt:

      Soviel zu leuten die während einer Erdbebenkatastrophe noch stänkern anstatt ihren eigenen Leuten beizustehen. Pfui!

      • DefKing sagt:

        Der Satz sagt doch schon alles: “Hört zu hört zu, Na wenn ihr nicht hören wollt gehe ich”

        Wer sollte hier wem zuhören?
        Und wer greift hier wen an?
        Na mit Knüppel in die Mengen schlagen und anschließend von Randalierer reden.
        Aber wer randaliert hier?

        Naja wenigstens ist die Polizei nach westlichen Standarts ausgerüstet. Und mehr dann auch nicht!!

        Den Menschen beistehen in dem man den Mund hält? Genau aus diesem Grund ist die Türkei genau da wo sie ist mit den Kurden, weil genau sollche wie du lieber den Mund halten um den Anscheinwillen nach außen zu wahren!!

  4. HAZAL sagt:

    Zur Hölle mit der PKK. Durch diese PKK randallierer werden auch die Sucharbeiten behindert, aber was schert die schon, je mehr Tote um so mehr können sie diese für ihre Propaganda benutzen.

    Bei dem ersten Erdbeben in der Region, waren alle überrascht gewesen. Nur die Regierung und die Hilfsorganisation hatten kühlen Kopf bewahrt. Der PKK blieb nichts besseres als Lügen zu erzählen, doch niemand schenkte denen Glaubwürdigkeit. Diesesmal haben sie sich anderes ausgedacht.
    Da ja die Regierung vor allem bei dem Volk punktete, in dem wichtige Politiker von Anfang an bei den Opfern waren, haben diese PKK Terroristen sofort ihre Randallierer dahin geschickt, damit blos kein Politiker mit gutem Licht davon kommt. Einfach abartig. Aber das kurdische Volk ist nicht dumm, diese wissen ganz genau, was dahinter steckt und sehen, wer ihnen hilft und wer durch die Randalierungen ihnen eher schadet. ALLAH ist groß, diese werden schon ihre gerechte Strafe bekommen!

    Was den Gouverneur von Van betrifft. Man kann nie aber auch nie voraussagen wann Erdbeben stattfindet und keine Gebäude ist vor 100% Erdbeben sicher. Wenn überhaupt irgendwelche Gebäuden Erdbeben standhalten, dann sind das die japanischen, weil sie elastisch gebaut werden, damit sie bei einem Beben keine Stoßkräfte entstehen, aber selbst diese sind wie Kartenhäuser kaputt gegangen.
    Ob jemand bei dem letzten Erdbeben an dem Tod der Menschen schuldig ist oder nicht, können diese nur Untersuchungen zeigen und nicht das wütende PKK, denen es eh nie darum geht ob Recht oder Unrecht, sondern um Puplicitiy.

  5. Black Knight sagt:

    Den Türken viel Spaß beim Bau von AKW´s in Erdbebengebieten und auf ein strahlendes Lächeln!

  6. Fikret Cerci sagt:

    Klar,das geschieht zu Recht.

  7. Laze sagt:

    Da sieht man die angeblichen Terroristen.
    Herzlich willkommen in der Türkei, ein Land mit EU Ambitionen aber im Grund was den Umgang mit den Kurden anbelangt immer noch ein Dritte-Welt Land.
    Als hätten die armen Menschen nicht schon genug Leid und Not erlitten, werden sie auch noch von der Polizei zusammen geschlagen.
    Keine Rücksichtnahme auf Frauen und Kinder, sind ja schließlich alles Randaliere….
    Hier sieht man mal wie so immer, dass keine Ebenbürtigkeit zwischen Türken und Kurden herrscht und die Türkei weiterhin die Kurdistan systematisch terrorisiert.
    Unter Erdogan wurde aus der türkei ein Polizeitstaat, der willkürlich kritische Stimmen verstummen lässt , und ihnen unter dem Vorwand des Terrorismus den Prozess macht.
    in der Türkei werden mehr Leute wegen angeblichem Terrorismus verurteilt als in China!!! So viel kurdische politische Gefangene wie in der Türkei gibt es sonst in keinem anderen Land, das Kurdistan besetzt und dabei sind diese Länder eigentlich nicht gerade zimperlich wenn es um Menschenrechtsverstöße geht: Syrien, Iran, Irak unter Saddam

    • Kaschinsky sagt:

      Das stimmt die Türkei ist das Land mit den meisten politischen Gefangenen. Darüber wurde jetzt auch ein Bericht veröffentlicht.
      Erdogan spricht immer von Demokratie ich frag mich was in seinem Hirn vorgeht.

  8. handan sagt:

    Laut Video attackieren die Polizisten direkt die Demonstratenten ohne sie Steine geworfen zu haben. In der Nachricht steht aber trotzdem “Die Demonstranten begannen damit, die Polizei mit Steinen zu bewerfen” Eine typische turkische Berichterstattung.

    • redakteur sagt:

      Das Video wurde aus einer bestimmten Position aufgenommen. Es ist nicht möglich, auf die gesamte Situation zu schließen. Wir berufen uns auf türkische Medienberichte. Vielen Dank für Ihr Interesse.

      Mit freundlichen Grüßen

      Redaktion

      • Kaschinsky sagt:

        Türkische Medienberichte zitieren ist arm finde ich.
        Wieso gibt es keine unabhängige Berichterstatter.

        • Kraft sagt:

          Sieht ein blinder dass das Video geschnitten ist. Du kannst sagen was du willst, würden die Polizisten nicht durchgreifen würde es andere Leben gefährden.

        • NameX sagt:

          Wie ROJ TV oder was??
          Einfach lächerlich!

      • handan sagt:

        Dann sollte man mit genauen Quellen Angabe so schreiben: “Laut turkischen Medien, sollten die Demostranten den Polizisten Steine beworfen haben.”
        Sogar hundertprozentige “Regierungstochter Zeitung” Sabah hat anders als Sie berichtet. Dort ist auch nicht die Rede von “Steine werfen”
        http://www.sabah.com.tr/Yasam/2011/11/10/vanda-gerginlik

        • HAZAL sagt:

          Kurz gegen Ende des Films, schwenkt die Kamera auf den Boden, wo massig viel Steine rumlagen, in der 1:11 ten Minute. Das werden wohl die geworfenen Steine sein denke ich. Ausserdem sehe ich, wie mehrere Polizisten, verletzte Demonstranten beim Aufstehen helfen und diese Fragen, ob es ihnen Gut geht, das ist mehr als nobel, vor allem wenn diese die Polizesten doch eben noch mit Steinen bewarfen.

        • HAZAL sagt:

          @handan

          ganz zu schweigen davon, ob nun diese “Demonstranten” mit Steinen bewerfen oder nicht. Mich interessiert Deine Meinung. Meinst Du nicht, dass diese Leute, stattdessen die Ärmel hochkrempeln sollten und helfen, wo sie nur können? Statt die Energie für Chaosverursachung und somit Behinderung der Hilfsarbeiten zu investieren? Wie gesagt, mich würde Deine Meinung interessieren.

  9. azadi sagt:

    Herzog: Beim Terror der Türkei gegen die Kurden werden jetzt auch Chemiewaffen eingesetzt!
    Utl.: Einsatz von Chemischen Waffen und Napalm muß die internationale Staatengemeinschaft auf den Plan rufen! =

    Wien, 11-11-2011 (OTS/fpd) – Eine neue Qualität des Terrors gegen
    die Kurden in der Türkei ortet der zweite Wiener Landtagspräsident,
    FPÖ-GR Johann Herzog. Neben den bereits bekannten Repressionen der
    offiziellen Staatsregierung unter Recep Tayyip Erdogan gegen die rund
    25% Bevölkerung der Kurden in der Türkei, wurde nun durch den Einsatz
    von chemischen Waffen und Napalm ein weiterer unfassbarer Tiefpunkt
    erreicht. Menschenrechte und internationale Verträge scheinen unter
    der AKP von Erdogan überhaupt keine Bedeutung mehr zu haben.

    Bereits in der Vergangenheit war die Türkei wenig zimperlich wenn es
    darum ging die Rechte der kurdischen Minderheit zu negieren und mit
    Füßen zu treten. Die Zahlen sprechen hier eine deutliche Sprache.
    Rund 1500 kurdische Bürgermeister und Stadträte sind derzeit
    angeklagt, 6 Parlamentsabgeordnete der kurdischen BDP sind bereits
    verhaftet worden. Kinder, die in Konfrontationen mit türkischen
    Sicherheitskräften verwickelt waren, werden oft jahrelang in
    Erwachsenengefängnisse gesperrt. Oftmals genügt bereits der Gebrauch
    der kurdischen Sprache für eine Anklage, so Herzog.

    Bereits im Jahr 2010 berichtete der deutsche “Spiegel” davon, daß
    rund 340 tote Kurden offenbar Opfer eines Chemiewaffenangriffs
    wurden, im Herbst des Jahres wurden weitere 24 Tote in der Osttürkei
    mit Verletzungen aufgefunden, die auf den Einsatz von Chemiewaffen
    sowie Napalm schließen lassen. Seit 1997 sind chemische Waffen durch
    die Chemiewaffenkonvention international offiziell geächtet; auch die
    Entwicklung, Herstellung und Lagerung sind verboten. Trotzdem greift
    die Türkei zu diesen Waffen uns setzt sie gegen die Kurden ein. Recep
    Tayyip Erdogan muß sich daher den Vorwurf gefallen lassen, daß er auf
    den Spuren des irakischen Diktators Saddam Hussain wandelt, da dieser
    ja bekanntlich im Jahr 1993 ebenfalls Chemiewaffenangriffe gegen
    Kurden im Nordirak durchführen ließ, so Herzog.

    Abschließend ist festzuhalten, daß die FPÖ Terror als Mittel der
    Politik generell ablehnt. Damit sei auch die verbotene kurdische
    Arbeiterpartei PKK gemeint, deren Terror gestützte Politik von uns
    scharf kritisiert werde. Jedoch müsse man bedenken, daß durch die
    massiven Menschenrechtsverletzungen der Türkei viele junge Menschen
    direkt in die Arme der PKK getrieben und Frieden in der Türkei nur
    dann gewährleistet werden kann, wenn der kurdischen Minderheit
    größtmögliche Autonomie zugestanden werde. Auch sei in diesem
    Zusammenhang bemerkenswert, daß seit 9/11 in keinem Land so viele
    Menschen unter Terrorverdacht verurteilt wurden, wie in der Türkei:
    zwölftausend von weltweit fünfundreissigtausend, wie die
    Nachrichtenagentur Associated Press errechnet hat. Diese Zahlen
    sprechen ohnehin für sich. Jeder Versuch die Rechte der Kurden weiter
    zu beschneiden, werde jedenfalls auch künftig in einem Blutbad enden,
    so Herzog abschließend. (Schluß)

    Rückfragehinweis:
    FPÖ-Wien, Pressestelle

    • wolke sagt:

      @Azadi
      Und vom wem kauft die Türkische Regierung diese Chemiewaffen?

      Herr Herzog sollte sich auch mal ein bischen um die türkstämmigen in den Nachbarländern der Türkei befassen …die nach dem Ende desDEVLET-İ ALİYYE-İ OSMANİYE in den anderen damals gegründeten Länder zurückblieben…und die Situation hinamen ….schön wäre wenn er auch mal über die in der ehemaligen UDSSR Türkstämmigen Nomaden denen man die Pferde nahm in unfruchtbaren Gebieten in Kolchosen steckte die da der Boden nicht genug Nahrung gab… zu Hunderttausenden Verhungerten.
      Die Türkei hatte Kurdischstämmige Ministerpräsidenten…in den Nachbarländern gebliebene Türkstämmige haben haben auch nie verlangt das ihre Kinder an Staatlichen Schulen auf Türkisch Unterrichtet werden sollen die haben das Privat gemacht…wenn die Kurdisch stämmigen Türken Ihren Kinder also zusätzlich Kurdisch beibringen wollen hat wirklich niemand was dagegen…errinert mich irgendwie an Krokodilstränen…wenn Menschenrechte dann aber bitte für alle gleich!

      • DefKing sagt:

        Und deine Aussage erinnert mich an:

        “Recht oder Unrecht, mein Vaterland”
        Und dabei ist es noch nicht mal türkisches Vaterland.

        Unrecht bleibt Unrecht, egal ob es Türken in der UdSSR oder sonst wo getroffen hat. Das gibt aber euch nicht die legitimation genau das auch mit den Kurden zu machen, geschweige denn, es durch sollche Vergleiche, das Leid von andern Menschen zu rechtfertigen bzw. herunter zu spielen. Und genau das machst du!!!

    • NameX sagt:

      Chemie Waffen sind noch zu wenig für solche Ungläubigen PKK Schweine.
      Eine Atom Bombe wäre die richtige Antwort.
      Und wenn schon, ich sage nur gut gemacht, weiter so!

  10. Kaschinsky sagt:

    Die schlagen Leute die schon am Boden liegen das ist pervers.

    • Kraft sagt:

      Wo hast du das wieder her? Terroranschläge seitens der PKK die während der Hilfsarbeiten durchgeführt werden sind das Abschäulichste was ich jeh gesehen habe. Ekelhafter Terrorabschaum! Ekelhafte Terror-Symphatisanten.

    • JonniMahoni sagt:

      Ja schlimm sowas: http://www.youtube.com/watch?v=mABFM6pGL-g usw… Erkennst du was? Ich denke nicht…

      • Oguz sagt:

        Wow, das nenn ich machtmissbrauch. Das ist ja brutal wie den typen rot und blau prügeln. Da hört bei mir der Respekt gegenüber der Polizei auf.

        Es ist den Polizisten erlaubt, bei besonderen fällen ihren Schlagstock zu verwenden, aber nur an Arme und Beine. Das auf dem Video sieht mehr nach Straßenkampf aus.

        Ich sag es doch, die türkische Polizei ist harmlos im Gegensatz zu den Europäischen schlägerbanden.

      • NameX sagt:

        Er wollte wahrscheinlich sich mit seinem Fahrrad in die Luft sprengen.:-)

      • Kaschinsky sagt:

        Ich Deutschland ist das eine Aussnahme im Kurdengebiet alltag.

      • DefKing sagt:

        Sowas geht mal garnicht!!

        Das Problem ist nur, das die anschließend behaupten können was sie wollen und man schenkt denen dann ehr Glauben, als dem Radfahrer.

        Es fehlt eigentlich nur noch, das sie ihn erschießen, weil er ja mit seinem Fahrrad versucht hat, einen Polizisten zu überfahen.
        Das konnte ich eindeutig auf dem Video erkennen.

    • Böser Bube sagt:

      so lange Sie nur Schlagen ist das noch gut…..!

      Ihre Leute die Pkk die Schalgen nicht die Töten!

      aber manche Stufen Schlagen höher ein wie Töten und Terroriesieren!

      • HAZAL sagt:

        Verstehst Du, was Du hier schreibst? Also ich verstehe Dich überhaupt nicht.

      • DefKing sagt:

        Ah also mal angenommen ich töte dich nicht, dann ist also noch ok wenn ich dich schlage und du überlebst es?
        Es soll ja Leute geben, die dafür auch noch Geld bezahlen. Also fürs schlagen.
        Ach und die Kurden bekommen das auch noch um sonsten. Die sind schon zu beneiden.

        Wenn es ums Töten geht wäre ich bei den Türken mal lieber ganz Still.
        Da sind die ja auch ganz groß drin. Lass einfach 10 Jahre Gras drüber wachsen und schon kann man so tun als wäre nichts!!

  11. ???!!! sagt:

    Einige Kommentare stehen mir zum Hals heraus.

    Ach Gottchen wieder die armen Kurden werden ohne Grund von der türkischen Polizei verprügelt.

    Wie viel wurden den PKK Sympathisanten gezahlt damit die sich eierkraulent hinstellen und ihre kostbare Zeit damit verbringen irgend ein Scheiß aus dem Mund heraus zu lassen? Haben ja eh nichts besseres zu tun anstatt sie die Ärmel krempeln und helfen!

    Es geschieht eine schlimme Naturkatastrophe Menschen kommen um, viele Verletzt aber die PKK hat nichts besseres zu tun Propaganda über Propaganda.

    Meines Erachtens müssen genau solche Menschen komplett von der Menschheit abgeschottet und mit Sanktionen bestraft werden.

    Und zu dir azadi:

    Ich habe einen ähnlichen Artikel gelesen.
    Aber du hast vergessen zu berichten, das es eine Vermutung ist.

    Anhand von Foto Beweisen angeblich von Chemie Waffen getöteten PKK Terroristen.
    Die Terroristen übergaben die Bilder im März einer deutschen Menschenrechtsdelegation aus Türkei-Experten, Journalisten und Politikern der Linkspartei.
    Bilder die sie selbst gemacht und selber Regie geführt haben?!
    Und wo ist der 100% tiger Beweis?

    • HAZAL sagt:

      Das mit den Bildern haber ich auch gelesen. Aber insbesondere finde ich es merkwürdig, dass komischerweise, erst Wochen später angeblich kurdische “Zivilisten” aus dem Iran die Toten, aber nur die Toten mit dem angeblichen Chemie Versäuchung gefunden.

      Die PKK eliminiert doch ständig Ex Mitglieder, die aufhören wollen. Es könnte doch genauso gut sein, dass sie diesmal mit irgendwelchen Chemikalien getötet haben und diese dann, so rein zufällig, gefunden und sofort fotografiert und zur Menschenrechtsaktivisten die Fotos geschickt haben.
      Wer sagt denn, dass diese Toten, von der Regierung getötet worden soll?

    • DefKing sagt:

      Der 100% Beweis ist genau dort zu finden, wo es passiert ist.
      Merwürdig, das man die Leichen nich Exhumiert. Geschweige denn, das westliche Medien in diesen Gebieten drehen dürfen.

      Der Ausnahmezustand ist nur auf dem Papier aufgehoben, mehr auch nicht!!

  12. Osmos sagt:

    Mutter Natur ist auf unserer Seite :D