Gaddafi nimmt Lockerbie-Geheimnis mit ins Grab

Nicht nur die Libyer nehmen die Nachricht vom Tod Gaddafis derzeit freudig auf. Auch in den USA kann eine 62-jährige Amerikanerin nicht aufhören zu weinen. Ihr Mann kam 1988 bei dem Lockerbie-Anschlag ums Leben.

Nun wurde Gaddafi endgültig gestürzt, er ist tot. Inwiefern er in den Lockerbie-Anschlag verwickelt war, kann vermutlich nicht mehr ganz geklärt werden. (Foto:ddpimages)

Nun wurde Gaddafi endgültig gestürzt, er ist tot. Inwiefern er in den Lockerbie-Anschlag verwickelt war, kann vermutlich nicht mehr ganz geklärt werden. (Foto:ddpimages)

Muammar al-Gaddafi wurde am vergangenen Donnerstag aufgespürt und getötet. Damit wird er für seine Taten in der Vergangenheit nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden können. Während sich die meisten über seinen Tod freuen, kritisieren andere, dass ihm jetzt nicht der Prozess gemacht werden kann. Es bleibt auch nicht mehr die Möglichkeit Licht in seine gesamten Machenschaften zu bringen.

Beim Lockerbie-Anschlag ist das der Fall. Die 289 Insassen eines amerikanischen Passagierflugzeugs kamen hierbei ums Leben. Der Anschlag ereignete sich 1988 über der schottischen Stadt Lockerbie. Elf Einwohner der Stadt kamen ebenfalls ums Leben. Ein libyscher Geheimdienstler hat den Anschlag vermutlich zu verantworten, was jedoch nie zweifellos bewiesen werden konnte. Der ehemalige libysche Justizminister Mustafa Abdel Dschalil sagte der schwedischen Zeitung “Expressen” 2011: „Ich kann beweisen, dass Gaddafi den Befehl für Lockerbie gegeben hat.“

Lockerbie-Hinterbliebene: Ich hoffe Gaddafi ist mit Hitler in der Hölle

Eine Angehörige eines Opfers des Anschlags äußerte sich gegenüber der “Dailymail” nach dem Tod Gaddafis sehr emotional. Sie erklärte: „Ich hoffe er ist mit Hitler in der Hölle.“ Die 62-jährige Kathy Tedeschi musste ihre drei Kinder allein erziehen, nachdem ihr Mann beim Anschlag umkam. Sie kann immer noch nicht fassen, dass Gaddafi tot ist. „Ich kann nicht aufhören zu weinen. Ich freue mich so sehr.“ Was genau es mit dem Lockerbie-Anschlag auf sich hatte, wird nach Gaddafis Tod nun nicht mehr ganz geklärt werden können.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Tommy Rasmussen sagt:

    Kommentar:

    top 20. October 2011 at 20:41
    Natürlich ist der „Tod“ Gaddafi’s ein Fake !

    So wurde z.B. heute mittag auf SWR3 wurde berichtet, dass er im Zuge der Festnahme am BEIN mit Schüssen verletzt wurde,
    heute Abend im ZDF, 19:00 Uhr wurde von einem “Rebellen” berichtet, er sei am „Bauch“ getroffen worden, „Bilder“ wollte man „aus Rücksicht der Menschenwürde“ nicht zeigen…

    Herrgott, Ihr saublöden Propagandisten und NWO-Psychopathen, wenn Ihr schon so einen MIST in die Welt setzt, dann achtet wenigstens darauf, dass Ihr Eure Propaganda entsprechend koordiniert und abstimmt…

    JEDES KIND würde das noch besser hinkriegen und Ihr wollt eine Weltregierung ?

    … da lachen ja die Hühner

    http://www.politaia.org/wichtiges/ldpr-chef-schirinowski-glaubt-nicht-an-gaddafis-tod/

    21.10.2011 – Muammar Al-Quadhafi lebt, ist guter Dinge, heutige Todes-Meldungen sind falsch!
    http://julius-hensel.com/2011/10/libyen-ein-tag-wie-jeder-andere/

    Gaddafi ist kein verrückter Diktator gewesen. Er hatte das beste Bildungssystems Afrikas mit 88 % Alphabetisierung, keine Steuern auf Lebensmittel, jede Familie hatte ein Auto, die Studenten konnten im Ausland mit 50.000 Dollar Unterstützung studieeren – ohne Rückzahlverpflichtung. Er baute das Great-Man-River-Projekt was Nordafrika mit Wasser versorgen und begrünen sollte, es war schon fertig. Sein Fehler war für die westliche Elite darin begründet sich aus dem weltweiten Finanzsystem zu verabschieden und autark zu leben. Nur das sollten die Menschen erkennen. Wer von verrückten Diktatoren reagiert wird waren nicht die Menschen in Libyen sondern eher wir hier in den westlichen Staaten: BIS (in Basel – Bank for International Settelment = BANK FÜR INTERNATIONALEN ZAHLUNGSAUSGLEICH (BIZ) ) ist eine Organisation in privatem Besitz und braucht keiner Macht der Welt Rede und Antwort zu stehen, sondern handelt absolut autonom im geheimen – alles im Auftrag der Hochfinanz. Gleichzeitig schützt sie alle Nationen die von ihr beherrscht werden und die sich gefügig zeigen – und das sind heute alle sogenannten demokratisierten Länder. Das beinhaltet heute auch die Länder, welche die Hochfinanz im Laufe von 2 Weltkriegen sowie weiteren 283 Kriegen seit 1945 für ihr Imperium erobert und demokratisiert haben – sowie allen ehemaligen Kolonien, welche nur ihre Unabhängigkeit bekamen, weil sie den imperialen Kolonialismus gegen den Dollarkolonialismus getauscht haben, und sich verpflichteten ihre Rohstoffe nur in Dollar zu verkaufen und dem Diktat von Bretton Woods beizutreten, womit sie nach wie vor in der totalen wirtschaftlichen Abhängigkeit zu der Global Governance und ihren Investmentbankern waren und sind – dem modernen Dollar-Imperialismus.

  2. Spox sagt:

    Diese Meuchelmörder sollen eine Demokratie in Libyen schaffen? Gaddafi sollte eigentlich vorm intern. Gerichtshof aussagen, aber nein, man wollte nicht seine Aussagen über die westliche Kooperation mit ihm öffentlich machen.