Gaby Köster: Es war ein Schlaganfall

Drei Jahre lang ließ die Schauspielerin und Kabarettistin Gaby Köster ihre Fans im Ungewissen. Medien, die glaubten etwas über ihren Gesundheitszustand erfahren zu haben, wurde eine Berichterstattung untersagt. Jetzt ist klar: Die Kölner Comedy Queen erlitt einen schweren Schlaganfall.

Die Krankheit veränderte die sonst so lebensfrohe Gaby Köster. (Foto: ddp images)

Die Krankheit veränderte die sonst so lebensfrohe Gaby Köster. (Foto: ddp images)

Die Freude am vergangenen Freitag war riesengroß. Gaby Köster wird endlich wieder in der Öffentlichkeit zu sehen sein. Über Jahre war von der 49-Jährigen nichts zu hören gewesen. Jetzt wagt sie sich wieder nach vorne. Mit ihrem Buch “Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance”, das sie in den nächsten Wochen im TV vorstellen will und am 9. September erscheint, wird allerdings deutlich. Gaby Köster muss schwer getroffen worden sein.

Am 9. Januar 2008 erleidet die sonst so fröhliche Kölnerin einen Schlaganfall. Es folgt eine Not-OP. Die Ärzte kämpfen um ihr Leben. Es steht schlecht um den Publikumliebling, der Millionen mit Sendungen wie “Ritas Welt” begeisterte. Nur langsam erholt sie sich.

Die alte Gaby Köster gibt es nicht mehr

Wie es aktuell um sie steht, berichtet ihr Cousin Gerd Köster gegenüber den Medien: “Sie sitzt noch im Rollstuhl, kann aber auch mit einer Gehhilfe gehen. Sie kämpft und lässt sich nicht hängen. Das ist stark.” Aber das Publikum, auf das sie erstmals in der kommenden Woche bei “Stern TV” trifft muss sich auf Veränderungen einstellen. Sie sei nicht mehr die alte Gaby und werde das auch nie mehr sein. Die Leute dürften nicht zu viel erwarten.

Vor Menschen, die einen Schlaganfall überlebt haben, liegt oft ein sehr langer Genesungsprozess. Je nach schwere des Gehirnschlags. Reha-Programme, gezielte Therapien und viel Kraft des Patienten sind nötig, um verlorene Fähigkeiten, wie das Sprechen oder Schreiben wieder zu erlernen. Oftmals kommt neben den körperlichen Beschwerden auch eine Depression hinzu. Die Frustration überLähmungen oder Bewegungseinschränkungen lässt selbst sonst optimistische Betroffene resignieren.

Mehr hier:

Gaby Köster: Comeback nach schwerer Krankheit

Kommentare

Dieser Artikel hat 20 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Werner Müller sagt:

    Wer will die denn nochsehen? Erst mit dem Anwalt die Bericherstattung verbieten und jetzt will sie wieder ins Rampenlicht? Nee die soll mal schön da bleiben wo der Pfeffer wächst.

    • Hubert Kawaters sagt:

      In ihrem Leben ist anscheinend nicht los gewesen bisher. Wenn Sie wirklich so denken, tuen Sie mir sehr Leid. Menschen sind mitfühlend, Sie anscheinend nicht, also sind Sie irgendwas anderes als ein Mensch.

    • Anita Müller sagt:

      Mannomann, was für ein dämlicher Kommentar – wer durch Schicksalsschläge aus seiner Umlaufbahn geworfen wird, hat andere Sorgen, als eine neugierige Meute über Dinge zu informieren, die man oft selbst noch nicht weiss. Sich Fragen gegenüber zu sehen, die man selbst längst noch nicht beantworten kann (“wie geht es weiter, wie lange wird es dauern, wann/wo/warum”?) ist in so einer Zeit mit Sicherheit mehr als überfordernd. SO VIEL Verletzlichkeit ist plötzlich da. Da ist es doch völlig verständlich, dass ein Mensch sich komplett zurück zieht. Ich finde es schön, dass es ihr besser geht.

    • van de sagt:

      meine fresse, dass ist mal wirkllich hirnlos, was du hier schreibst !!!

      denk mal etwas über deine worte nach.

      und sorry, das die frau diesen weg gewählt hat, ist nunmehr als menschlich

    • Susanne Winkler sagt:

      Gute Besserung Gaby Köster.
      Ich finde es toll das Sie wieder in die Öffendlichkeit gehen.
      Ich finde es schade das man erst mit hilfe von Anwälten seine Privatsphäre erhalten kann.
      Ich möchte die Leute erleben die bei einer Schicksalshaften erkrankung andauernd ein Mikro oder Blitzlicht gewitter um sich hätten.
      Da sollte man auch mal dran denken

    • Andrea sagt:

      @Werner

      Sie sollten dafür beten, dass Ihnen dieses Los erspart bleibt. Eigentlich sollte man Menschen wie Ihnen wünschen, dass sie genauso schwer erkranken um zu sehen was es heißt wenn man sagt “in dem Leben ist nichts los”.

      Wie sagte Dieter Nuhr “wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten”

    • Elke Boldt sagt:

      Was soll denn das ?? Ich kann solche Kommentare nicht nachvollziehen. Ich hoffe es geht ihr bald wieder besser, denn sie ist eine tolle Frau.

    • Sonja sagt:

      Also Werner,

      man merkt,dass du lieber Zeilen tippst,als darüber nachzudenken…Ich wünsche dir weiß Gott nicht,dass du mal an Stelle von Gabi Köster bist und ich wünsche dir noch mehr,dass du mal das Miteinander von Menschen kennenlernst!!! Wäre es etwa besser gewesen,wenn sie während ihres Koma-Daseins ein Kamerateam dabeigehabt hätte oder sich im Anschluss als vollkommen gezeichneter Mensch-,der gerade erstmal erkennt,wie es ist,total im Ungewissen aufgrund dieser plötzlich auftretenden Krankheit- sich dem Rampenlicht zu präsentieren? Ist es das,was du willst? Dann solltest du dich ebenfalls beklagen,warum nicht jeder betroffener Promi sich bei seiner Hämorrhoidenbehandlung filmen lässt!!! Aber ich bezweifle,dass du weißt,was dieses Wort überhaupt bedeutet!!! Dummschwätzer wie dich gibt es überall…Und: Leute wie DU hätten ihre Eintrittskarten eh nie gekauft,geweige denn,ihr Programm verstanden!!! Eigentlich gebührt dir mehr Mittleid,weil dir etwas ganz entscheidenes feht,was Gabi Köster mit in die Wiege bekam: Menschlichkeit!!!!

    • Anne sagt:

      Was haben Sie für Probleme? Sind Sie zu bedauern? Oder sollte man
      Sie einfach ignorieren?

  2. zwangsdeutscher sagt:

    also leute ..gaby köster ist keine Kabarettistin …das wäre eine beleidigung für das genre..sie ist ne kölsche bütenrednerin ..eine ulknudel ..ihre witze auf kosten von türken sind mir immer noch im ohr..!

    • Sonja sagt:

      Und Zwangsdeutscher: dir möchte ich auch noch was mitteilen: Niemand hat dich gezwungen,ihre “Bühnendebüts” im Fernsehen oder live zu verfolgen!!! Wenn es dich langweilt,dann sieh dir doch lieber andere Stars an,die deiner Meinung nach Kabarettisten sind!!! Warum verschwendest du dann deine Zeit hier und kümmerst dich überhaupt um das Thema “Gabi Köster”?

      Ich lese hier immer wieder Kommentare,die sich immer wieder auf ihr Buch konzentrieren! Wer von euch hat das Buch denn schon gelesen,wenn es doch erst in wenigen Tagen herauskommt?? Wie kann man so voller Vorurteile,verbissen und boshaft sein und noch jemanden verklagen,bloß,weil er einen Schicksalsschlag erlitten hat? Ihr habt etwas Entscheidendes vergessen: Diese Frau stand auf den deutschen Bühnen,war so gut wie jedem deutschen Mitbürger ein Begriff und nun ist sie dazu in der Lage,aus eigener Quelle zu berichten,wie es ihr erging.Und das wird mit Füßen getreten? Lest doch erstmal ihr Buch und macht euch euer eigenes Bild über das,was sie zu berichten hat.Und wenn ihr das nicht wollt,dann bewegt eure Ärsche selbst ins Rampenlicht und versucht mal zu erkennen,wie es ist,wenn man als Öffentlichkeitsperson seine Kohle verdient und von jetzt auf gleich von der Bildfläche verschwindet!!!!

      Niemand muss sie lieben,aber wer sie nicht mag,der sollte sich auch kein Bild über eine Person bilden,die er nur schildern kann,wie eine Randgruppe..das ist echt herablassend und arm”!”

      Liebe Gabi,

      ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!!

  3. Manuela M. sagt:

    Das Verhalten von Frau Köster und ihrer Familie ist unter aller *** !!
    Jetzt weiss man auch warum die Anwälte der Köster die ganzen Jahre verboten haben was über sie zu schrieben: Damit ihr Buch sich besser verkaufen lässt.

    • Andrea sagt:

      Ja klar Manuela, bestimmt hat Frau Köster auch den Schlaganfall selbst herbeigeführt um ihr Buch zu verkaufen *argh*. Über so viel Dummheit kann ich nur den Kopf schütteln

    • Anne sagt:

      Arme Frau, was ist in Ihrem Leben passiert, daß Sie keine Empathie
      und angesichts solchen Schicksals tatsächlich Sozialneid zeigen?

  4. Monika K. sagt:

    Ich freue mich, dass Gaby Köster wieder da ist.
    Sie hatte bestimmt eine schwere Zeit und ich finde es bewundernswert, dass sie sich wieder nach vorn gekämpft hat.
    Weiter so, Gaby! Ich freue mich auf Sie!

  5. Carmen Cardellino sagt:

    In unserer heutigen Zeit wird doch alles über die Medien egal welcher Art vorgegeben, was überhaupt nichts mit der Realität zu tun hat. Ja nicht durch das Raster fallen sonst
    bist du niemand mehr. Es gibt viel zu viel Neider keiner möchte dem anderen mehr was gönnen und fast jeder spielt heile Welt vor. Warum sollen Prominente nicht ihr Privatleben schützen finde ich völlig legitim und warum sollen sie nicht nach Krankheit oder Sonstigem wieder an die Öffentlichkeit treten? Wir alle egal welcher Status sind nur Menschen und keiner ist fehlerfrei. Aber in der heutigen Zeit bedeutet das nicht mehr all zu viel, das fängt doch schon in der eigenen Familie an.

  6. Katja Stein sagt:

    Ich bin seit 16 Jahren ein sehr großer Fan von Gaby, die Nachricht von gestern hat mich sehr gefreut und auch erschüttert, habe echt geweint und mitgefühlt.Habe mir oft Gedanken gemacht, was mit Ihr passiert istWie gut,das es Ihr Jetzt wiede besser geht!Ich möchte auch gerne Ihr Buch lesen um zu wissen ,wie es Ihr in den letzten 3Jahren ergangen ist. Katja

  7. sandra sagt:

    Ich freue mich das es Gaby Köster den Umständen entsprechechend gut geht.

    Eine Krankheit wirft immer alles um, wobei sich die ganze Familie neu formieren muß.
    Es ist eine harte Zeit die aber auch zusammenschweist.
    Ohne dem eigenen Willen und starken Mitmenschen die einen Unterstüzen und aufbauen geht da garnichts.

    Alles Gute.
    Ich freue mich schon auf das Buch.
    Liebe Grüße
    Sandra

  8. christa radde sagt:

    hallo gaby köster,
    wenn ich sie auch nur aus dem fernsehen kenne, kann ich ihre lage gut verstehen, denn ich hatte im April 09 eine Hirnblutung, bei der mein schutzengel große arbeit geleistet hat. auch ich bin linksseitig beeinträchtigt und wünsche mir nichts mehr als nicht mehr auf die gehhilfe und den rollstuhl angewiesen zu sein. ich kann auch ihre ups und downs sehr gut nachempfinden. vielleicht können wir ja unsere erfahrungen austauschen und tips weitergeben. ich wünsche ihnen, dass ihr schutzengel ihnen weiter zur seite steht und sie weitere erfolge haben.
    der artikel des herren ist nur peinlich. wenn jemand von 100 auf 0 aus der bahn geworfen wird, freut er sich über jede ablenkung und aktivität und ist erfreut, wenn das denkvermögen nicht beeinträchtigt ist. vielleicht ist das bei dem herren ja der fall.