Türkei und Israel: Geheimgespräche!

Unbemerkt von der Öffentlichkeit haben sich türkische und israelische Vertreter getroffen, um die angeschlagenen Beziehungen ihrer beiden Länder zu diskutieren. Vor diesem Hintergrund erscheint die Absage einer Teilnahme an der Gaza Flotilla durch die Türkei in einem anderen Licht.

Die türkische Mavi Marmara war das führende Schiff der letztjährigen Gaza Flotilla. Dieses Jahr wird es nicht an der Flotilla teilnehmen (Foto: ddp images/AP)

Die türkische Mavi Marmara war das führende Schiff der letztjährigen internationalen Gaza Flotilla. Dieses Jahr wird es nicht an der Flotilla teilnehmen (Foto: ddp images/AP)

Vertreter Israels und der Türkei haben sich zu heimlichen Gesprächen getroffen um die diplomatische Krise zwischen den beiden Ländern zu lösen. Die USA unterstützen die Verhandlungen. Die Gespräche werden von einem Stellvertreter von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und dem Unterstaatssekretär des türkischen Außenministeriums, Feridun Sinirlioglu, geführt, der die Beziehungen zu Israel wieder verbessern will.

Zusätzlich gab es Gespräche zwischen dem israelischen Vertreter des UN Untersuchungskomitees zur letztjährigen internationalen Gaza Flotilla, Yosef Ciechanover, und dem türkischen Vertreter, Ozdem Sanberk. Die beiden haben Monate lang zusammen gearbeitet und zwischen Israel und der Türkei vermittelt, um die Krise zu beenden. Die USA haben außerdem Gespräche mit türkischen Vertretern geführt, hauptsächlich um die Flotilla nach Gaza diesen Monat zu verhindern, aber auch um die Beziehungen mit Israel zu verbessern.

Am vergangenen Samstag sprach US-Außenministerin Hillary Clinton mit dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu und drückte ihre Zufriedenheit über die Mitteilung der türkischen humanitären Hilfsorganisation IHH aus, die besagte, dass das Schiff Mavi Marmara nicht an der anstehenden Flotilla nach Gaza teilnehmen werde. Am vergangenen Donnerstag  hatte Netanyahu ein Meeting mit einer Reihe Minister einberufen, um die Flotilla und die Beziehungen zur Türkei zu besprechen. Die Hauptfrage dabei war, ob Israel sich bei der Türkei entschuldigen oder lediglich sein Bedauern ausdrücken solle – und ob die türkischen Familien, deren Angehörige durch den Überfall Israels letztes Jahr getötet wurden, Klage erheben würden.

Israelische Seekommandos hatten am 31. Mai 2010 die Flotilla von Schiffen mit Hilfsgütern und pro-palästinensischen Aktivisten angegriffen und neun Passagiere getötet. Dies hatte international für Empörung gesorgt und eine diplomatische Krise ausgelöst.

Kommentare

Dieser Artikel hat 22 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Erman sagt:

    Entlich es wurde Zeit das die engst verbündeten zerstrittenen Parteien sich wieder treffen und über die gemeinsame Zukunft in nah Ost entscheiden.! Denn die beiden regionalmächte könnte zusammen viel mehr bewegen!!!

    • CHP sagt:

      Die Vernunft siegt doch irgendwann,wenn man nicht miteinander redet,gibt es kein Ergebnis und niemand wird geholfen

  2. franken sagt:

    das ist ein große Niederlage für Erdogan und seiner Partei wenn er sich Israel nähert. Man darf nie vergessen was damals passiert ist bzw was heute noch so in den Palestinensergebieten passiert. Man kann in der Region nur Macht zeigen wenn man Israel paroli bietet. Bisher tat es die AKP ganz gut, aber mit dieser Stategie wird das nix und viele Beobachter sehen es dann so das sich die Türkei nicht traut gegen Israel anzugehen.
    Das wäre wirklich ein großer Macht bzw ansehensverlust der Türkei in der Arabischen Welt.

    • Erman sagt:

      Ich würde sagen, das währe für beide eine starke Niederlage da der Herr Netanjahu mehrmals auf einen Harten man getan hat! Und das die sich wieder versöhnen möchten wird viel Überwindung kosten! Aber hoffen wir das beste :)

  3. SimSalaBim sagt:

    Meiner Ansicht nach sollte die Türkei kein Wert auf so ein Gespräch mit diesen Partnern legen. Die Palis sitzten seit Jahrzehnten mit genau diesen zusammen und haben nur Mord, Totschlag und Enteignung als Ergebnis erhalten.

    Israel wird einfach die Luft da unten zu Eng und nun versuchen sie Freundschaften zu schließen, weil einfach jeder dieses Thema leid ist.
    Die sogenannte Demokratie verhält sich wie ein Elefant im Porzelanladen.
    Ich hoffe das die AKP sich treu bleibt und weiterhin wie in Davos sowas auch anprangert. Ich persönlich mag die AKP nicht, aber habe einen hohen Respekt Herrn Erdogan gegenüber, dass er sich traut, was viele Westlichen Politikern nicht im Leben einfallen würde Israel zu kritisieren, Iran an den Tisch für Atomverhandlungen zu bringen, Tunesischen Präsident zum Abdanken raten, etc etc.
    Wir brauchen genau solche Menschen die einen ständigen Sitz in der UN benötigen um einfach einmal “nein” zu sagen bzw. etwas zu kritisieren. Derzeit sitzen doch dort nur die die voneinander abhängig sind und somit immer nur zu ihrem eigenen Wohl entscheiden. Siehe Thema Libyen, uns wird vorgegaukelt ein DIKTATOR, derweil sollten sich die Menschen doch einmal erkundigen, was Herr Gaddafi in den letzten Jahren forderte. Keine Asubeutung der Afrikanischen Staaten, Ölverkauf nicht an $ koppeln etc etc. Dann würde auch jeder verstehen warum die Franzosen und Amis so scharf waren, ihn wegzubomben.

  4. Truth sagt:

    Seit wann verhandelt man mit Terroristen?
    Israel muss man behandeln wie es fälschlicherweise mit dem Iran passiert.

  5. BIR OSMANLI sagt:

    Das kommt dabei raus, wenn kurzsichtige Leute Kommentare abgeben.

    Ihr wisst vielleicht, dass die Palästinenser in Kürze den Staat Palästina ausrufen werden. Die Türkei sieht sich als Führer der arabischen Länder. Kein Land ist in der Region so wichtig wie die Türkei. Von daher ist die Türkei gezwungen, im Interesse der Palästinenser auch mit Israel zu reden. Nichts anderes passiert hier.
    Israel hat schon lange bei der Türkei ausgeschissen. Ohne dass dass die Türkei für die Tötung ihrer 9 Bürger auf M.armara Rache zu nehmen, vergisst die Türkei diese Angelegenheit nicht so einfach.

    Beispiel:

    Die Türkei (Regierung) redet auch mit dem Terroristen-Führer Abdullah Öcalan der in einem türkischem Gefängnis sitzt um die Sicherheitslage in der Türkei zu stabiliesieren und Terror abzuwenden.
    Das heisst aber nicht, dass sich die Türkei Öcalan oder der PKK (Terrororganisation) annähert.

    Autoren im Westen sehen immer das was sie sehen wollen und verstehen die Strategie der Türkei keineswegs.
    Politik ist nicht einfach für einfache Leute die es nicht verstehen.
    Die Türkei hat bekundet, dass die Mavi-Marmara bei der diesjährigen aktion nicht mitmacht. Weil:
    - Palästinenser kurz davor sind Palästina auszurufen.
    - Türkei in dieser Sache ein wichtiger und unverzichtbarer Akteur ist.
    - Die Türkei ihrer Verantwortung bewusst ist und als einziges Land in der Region vom Westen als Gesprächspartner erhört wird.
    - Für die Türkei ihre globalen Interessen wichtiger sind als einzelne Interessen, die man zwar aufschieben kann aber nicht bedeuten muss, dass alles vergessen und vergeben wird. aufgeschoben heisst nicht aufgehoben.
    - Die Staaten in der arabischen Welt momentan andere Sorgen haben als das sie sich um Palästina kümmern können.
    - Die Grenze zwischen Gaza und Ägypten geöffnet ist und die Türkei auch mit Ägypten einiges beim absprechen ist…

    Als die Türken Israel beim großen Waldbrand geholfen hatten, dachte man auch die Türkei würde sich israel wieder annähern. Wie man später festgestellt hat, hat man sich getäuscht. Man kann die Türkei nicht Schwarz oder weiß anmahlen. Der Westen hat Schwierigkeiten Taten der Türkei zu verstehen, weil der Westen immer nur aus Eigeninteresse agiert und denkt, die Türkei würde auch so handeln.

    Es gibt viel was der Westen nicht kennt und die Türkei kennt der Westen garnicht. Seit Jahren dachte der Westen, die Türkei würde sich vom Westen abwenden und sich dem Osten zuwenden.
    Immer wieder haben Autoren die keine Ahnung hatten sowas geschrieben, obwohl die Türkei mit Ländern in der ganzen welt wie Ungarn, Polen, Kroatien ebenso Gespräche führte wie die länder Iran, Pakistan oder Irak.

    Der westen sollte nicht mehr schwarz oder weiß denken. Heute ist die Türkei auf dem Balkan um zwischen Bosniern und Serben zu vermitteln. In Afrika .. und Nahen Osten ist die Türkei ebenfalls aktiv wie in Europa.
    Die Türkei kann nicht sagen, ich rede mit Israel nicht.

    Um für die Sicherheit und Frieden im In und Ausland zu garantieren redet die Türkei auch mit dem Teufel.
    Mehr muss ich wohl nicht dazu sagen.

    • CHP sagt:

      kurz gesagt:

      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/06/117260/
      Bestätigt: USA sprechen mit den Taliban!

      Warum also soll die Türkei nicht mit Israel sprechen ? auch wenn Israel genau so schlimm wie die taliban sind oder sogar noch schlimmer, sprechen kann man immer.

      Abgesehen davon, dass die USA jetzt mit dem Taliban reden kann, hat die Türkei bewirkt.
      Die Türken haben für die Taliban in Ankara, damit sie mit der USA reden können ein eigenes Büro eröffnet und die Gespräche ins rollen gebracht.

  6. zidan sagt:

    Türkei hat nur grosse fressen gegen über kleine länder wie syrien die nicht so viel macht haben.
    türkei weiss ganz genau wenn die ihre schiffe nach israel schicken werden sie wieder getötet deshalb will sie ihre gesicht waren um nicht wieder als ein idiot dazustehen.
    Hätte ein anderes land Wie grichenland Syrien oder Kurden die türkische schiffe angegriffen und türkische bürget getötet,hätte die schon längst ihre kriegschiffe losgeschick.————————-
    Israel hat schonmal Türkische botschafter in Israel Blammiert.
    Da hat die Türkei wieder nur gross geredet mehr nicht.

    Frauen und kleine kinder schlagen das können die türkrn gut.
    nochnicht mal gegen die kurden haben die ein chance,
    obwohl die hochmoderne waffen haben

    immer blablabla und ne grosse fresse sonnst nix
    ne scheisshaufen ist das

    nicht die türkei hat Öcalan gefangengenommen sonder Mosad und die scheiss amerikaner
    also brauchen sie nicht grosskotzig sein.

    und im Osmanische reich hätten die ohne Kurdische Kämpfer den krieg nicht gewonnen die Ziegeuner.
    Die Trkei ist und bleibt ein verlogenes hinterhältiges volk

    Und wenn die Kurdische Falken richtig losslegen,dann kann sich die türken warm anziehen.

    dann macht nämlich keiner mehr uralaub in der tr,und die wirtschaft geht im bach unter

    Freiheit für Öcalan

    • Osmanikus sagt:

      Sauber astreiner Beitrag.
      Mehr fällt dir wohl auch nicht ein Zidan oder?

      Einige haben immer noch Tomaten auf den Augen und können und wollen immer noch nicht sehen, dass das Osmanische Reich von innen zerstört worden ist. Und heute noch Versucht wird in Handfesseln zu legen.
      Man sollte beten, dass die Türkei ein kerngesunder Staat wird, um den Menschen in den europäischen (Griechenland, Balkan, etc..) aber auch Arabischen Ländern helfen kann in allen belangen.

      PS. wenn die Wörter rot unterstrichen sind, dann haste ein Wort falsch getippert. . .

      gruß
      Osmanlikus

      • ga ga sagt:

        Ja @zidan warum fällt dir nicht mehr ein sieh mal sei so kreativ wie ich @osmanli ich bin ein törk,
        ich schreibe hier mit 5 niknamen,
        ich verteidige törkei und wenn ich für israel sein muss,
        ich bin ein törk sowie alle meine törks hier,
        morgen nimmt die PKK wieder 8 soldaten gefangen,
        wir sind wieder der meinung diese 8 müssen PKK verräter sein,
        und das hier auch,
        UND trotzdem kommen wir uns nicht blöd vor weil wir sind törks zidan,
        sei genauso wie wir zidan,
        törkei verleugnet Kurden aber wir stressen israel wegen palästinenser,
        sei ein törk Zidan sei wie ich,
        wir töörks werden niemals rot @zidan und wenn hier news erscheinen mein opa hätte 2 mio armenier umgebaracht,
        die zecken bringen jedes jahr 300 törks um,
        ich muss immer angeben ich bin ein törk @zidan….

    • hako sagt:

      Ich weiß nicht, wann du das letzte mal in der Türkei warst, aber wenn keine Touristen mehr ins Land kommen, dann sind die Kurden diejenigen, die am ehesten leiden werden, weil die sich überall an der Küste als billige Arbeitskräfte angesiedelt haben und vom Tourismus leben….

    • Friedensstifter sagt:

      Lieber Zidan,
      ich verstehe nicht, warum du so böse auf die Türkei bist.
      Verstehe bitte, das die Türken und Kurden beste Freunden sind. Ich habe viele Kurdische Freunde aus Sanli Urfa, Malatya, Bitlis, Kahraman Maras usw. keiner spricht so abfällig wie du. Das es sogar Probleme zwischen den eigenen Familienangehörigen gibt, kann wohl keiner abstreiten. Wir haben zusammen in Canakkale und anderen Orten, Seite an Seite gegen unsere Feinde gekämpft. Unser ehemaliger Staatspräsident Turgut Özal ist ebenfalls aus Malatya. Vergiß bitte nicht das Lateinische Sprichwort “Teile und herrsche”. Man will uns teilen und beherrschen. Das wollen wir aber nicht. Gib uns etwas Zeit zur Versöhnung.

      • yavuz sagt:

        Respekt Friedenstifter, sogar 2 Male Respekt… Ich bin Türke, Mein Schwager ist Kurde, 90 % meiner Freunde Kurde, es hat nie Probleme gegeben zwischen mir und denen, Die Probleme die in Medien auftauchen sind nur nur wie BAllons, die werden nur durch Medien aufgeblasen, In Wirklichkeit haben wir sehr friedlich gelebt, werden auch immer noch so gelebt. Türkei ist mit Türken, Kurden Cerkez Laz mit allem drum und dran TÜRKEI,

      • zidan sagt:

        Dann gehmal bitte nach Amed ,mardin ,nusaybin in kurdische gebieten.
        Dann siehst du was die Türkische militär (AKP)mit das kurdisch Volk macht
        kleine kinder vor der kamera arme brechen,kleine kinder mit ihrem panzer überfahren usw
        was die israeli mit Palestinenser machen
        machen die Türken mit uns Kurden,
        machmal bitte ein reise in kurdisches gebiet,vieleicht verstehst du woher mein hass kommt,
        Kurdische kinder werden für jahre ins gefängnis geworfen(es sind kinder unter 12 jahren)ist das gerechtigkeit.
        das sind kein menschen sondern BARBAREN
        Ich wünsche mir bei gott,das die ihre gerechte strafe kriegen sowie sadam.
        wenn die ein PKK kämpfer töten schlachten sie den wie ein Tier ist das menschlichkeit??????????
        wenn die PKK die Türkische soldaten festnehmen,behandeln sie denn wie eigene Familie das ist menschlichkeit mein freund.
        wir durften vor einige Jahren in unsere heimat nicht mal unsere muttersprache sprechen.
        ist dir das schonmal passiert!!!!!!!!!!!!!!!
        was hat die Türkei für die kurden gemacht.
        Das land gehört auch die Kurden,weil die früher seite an seite gekämpft haben.
        wo kommen die ersten Türken her????????
        die ersten Tüken waren Ziegeuner und haben das mit tricks und verat erobert.

        Freiheit für Öcalan

    • Erman sagt:

      Hey du laberst gerade sowas von ein Opfer Geschwätz ne Zidan du bist so ein dummer Troll ne diese Äußerungen mit “ob wohl die Türken die modernsten waffen Haben können die uns immer noch nicht besiegen” haha komisch ja sowas habe ich zu letzt bei einem Berg Türken gehört namens Orusbu Karayilan ;) wenn die Türken doch so schwach sind in nicht auf euch schiessen können dann kommt doch von den bergen runter ihr Neandertaler ^^ OPFER

  7. siradan_biri sagt:

    also ich kann das nur bestätigen. türken und kurden, laz und cerkez und alle anderen, wir gehören einfach alle zusammen.

    wenn dazwichen ein paar blinde wie zidan rumlaufen, sollten wir eher versuchen denen zu helfen, aufzuwachen.

    und wenn die das trotzdem nicht wollen, dann sollen die in ihrem kleinen, bunten traumwelt weiterleben.

    die tatsachen sprechen für sich.

  8. CHP sagt:

    Das Problem hier sind viele armenier, Griechen oder Deutsche sowie andere die die Türken nicht mögen. Die wissen das es zwischen Türken und Kurden nicht zum besten steht und geben sich deshalb entweder als Kurden oder als Türken aus um die stimmung anzuheizen. Die freuen sich eben wenn sich Kurden und Türken hier streiten, die Asgeier.

    jemand hier hat geschrieben, Teile und herrsche .. Das stimmt.

    Büyük ortadogu Projesi. so nennt sich der Plan des Westens. Man will lauter kleine Länder im Nahen osten, die man leichter kontrollieren und ausbeuten kann.

    Andererseits aber ist es im Nahen osten wirklich schlecht um die Demokratie gestellt. so hat alles etwas positives und aber auch negatives.

    Eins ist sicher. Europa bzw.. die christliche Welt macht nichts ohne Eigeninteressen. so viel ist sicher.

  9. Kara Murat sagt:

    Wenn ich Leute wie Zidan lese oder höre muss ich jedesmal kotzen. Ich kann diese Kurdenleier nicht mehr ertragen. Wegen solchen Menschen haben dann die typischen Blöd Zeitung leser und Mallorca Urlauber ein falsches Bild vonb der Türkei.

    Kurden haben in der Türkei alle Rechte, die ein Türke auch hat. Ein Kurde kann wählen, ein Kurde kann gewählt werden. Ein Kurde kann in den Staatsdienst treten, ein Kurde kann in sämtlichen Behörden und öffentlichen Anstalten arbeiten. Ein Kurde darf seine eigene Sprache sprechen und sogar singen können sie wie ein Kanarienvogel. Meine Frau ist Kurdin und jedesmal wenn ich in Istanbul bin, sehe ich die Bonzen mit Ihren dicken Q7, X5/X6, AMG´s und was man sich eigentlich sonst nicht leisten kann. EIn Großteil der Baufirmen werden von Kurden geführt, die übrigens auch in Nord Irak hervorragende geschäfte machen. Komisch, dass der Kurde in der Oberschicht ganz gut vertreten ist, in einem Land der unterdrückung! Das in der Vergangenheit viel falsch gemacht wurde ist unumstritten. Aber heute immernoch zu behaupten, dass unterdrückt und diskriminiert wird ist schlichtweg eine Frechheit.
    Wie hat mal Peter Scholl-Latour gesagt : “Nirgendwo haben die Kurden mehr Rechte wie in der Türkei, nicht einmal im Nord Irak!”

  10. Erman sagt:

    Hey die Überschrift lautet:
    Türkei und Israel: Geheimgespräche!
    Und nicht Diskussionsrunde von Türken oder Kurden und erst recht nicht Probagander Blog ;)

  11. Kafir al-Haqq sagt:

    Schade, dass Israel wieder mit der Tuerkei anbandelt.

    Einem ehrlosen Islamisten wie Erdogan, der letztes Jahr eine Bande IHH-Halunken vorschickte, weil er zu feige war, Israel direkt anzugreifen, sollte man auf alle Ewigkeit die kalte Schulter zeigen.

    Dieser man hat sein wahres Gesicht laengst gezeigt – dieser Moechtegern-Kalif ist ein Israelhasser der schlimmsten Sorte!

    Und eine Entschuldigung wollen die Tuerken auch noch? LOL Was kommt wohl als naechstes – eine Entschuldigung der Armenier an die Tuerkei, weil sie sich zwischen 1915 und 1923 nicht ganz haben abschlachten lassen?

  12. Deutscher sagt:

    Der Unfug der Gleichheit von Judentum, Christentum und Islam

    Alle drei haben irgendwie eine gemeinsame Wurzel, alle drei sind monotheistische Religionen, aber dann trennen sich die Wege. Der “Islam” gehört zu Deutschland. Leider, kann man in dem Zustand sagen. Denn strukturell sind sehr viel Unterwerfungselemente, Autoritarismus und Triebverherrlichung elementare Bestandteile dieser Religion. Die Wege der drei Monotheismen haben sich getrennt. Der Islam verweigert kategorisch die Aufklärung. Nur betriebsblinde Volksempörer wollen das nicht sehen. Oder sie begründen das mit der Ausbeutung der Amerikaner. Der Islam will keine Trennung von Politik und Religion, dabei ist das Einzige, was friedliche Beziehungen ermöglicht. Solange der Islam sich nicht zu dieser Trennung bekennt und dadurch Terrorismus und Gewalt als legitime Mittel anerkennt, kann man diese Religion nur zurückweisen…