Afghanistan: NATO soll bei Luftangriff zwölf Kinder getötet haben

Nur wenige Stunden nach dem Selbstmordanschlag in der nordafghanischen Provinz Tachar, bei dem auch zwei Bundeswehrsoldaten getötet wurden, sollen bei einem Nato-Luftangriff zwölf Kinder und zwei Frauen ums Leben gekommen sein.

Ein Afghane betrauert den Tod von 14 Zivilisten, die bei einem NATO-Luftangriff ums Leben kamen. (Foto: Screenshot via YouTube/AP)

Ein Afghane betrauert den Tod von 14 Zivilisten, die bei einem NATO-Luftangriff ums Leben kamen. (Foto: Screenshot via YouTube/AP)

Wie die Regierung der südafghanischen Provinz Helmand mitteilte, seien bei dem Bombardement zweier Wohnhäuser im Distrikt Nawzad in der Nacht zum Sonntag fünf Mädchen, sieben Jungen und zwei Frauen ums Leben gekommen.

Hamid Karsai warnt US-Regierung “zum letzten Mal”

In einer Erklärung verurteilte der afghanische Präsident Hamid Karsai den Luftangriff und warnte das US-Militär sowie die US-Regierung “zum letzten Mal”, zivile Opfer des afghanischen Volkes zu verschulden. Karsai sprach von zehn Kindern, zwei Frauen und zwei Männern, die getötet wurden. Die Vorgänge sollen nun sowohl von der ISAF (International Security Assistance Force) als auch von afghanischen Ermittlern aufgeklärt werden. Die Provinz Helmand gilt als eine der Hochburgen der Taliban.

In den vergangenen Monaten hatte es wegen der Tötung von Zivilisten in Afghanistan und Pakistan bei NATO-Luftangriffen bereits deutlich vernehmbare Verstimmungen gegeben. Erst am Donnerstag hatte der Gouverneur der afghanischen Provinz Nuristan den Tod von 22  Zivilisten gemeldet. Im März hatte sich US-Verteidigungsminister Robert Gates persönlich bei Karsai für die versehentliche Tötung von neun Jungen entschuldigen müssen.

Mehr hier

Kommentare

Dieser Artikel hat 11 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Der Überwachungsbürger sagt:

    Ja,und eben musste ich lesen,das die NATO sich entschuldigt.Da haben die Opfer und deren Angehörige auch was von.Damit verhöhnen sie diese Menschen auch noch,Schande über diese Weltpolizei,diese Kreuzritter,die niemand braucht!

    http://ueberwachungsbuerger.wordpress.com/2011/05/29/auch-deutsche-trainieren-saudische-truppen-auch-%e2%80%9eabsolut-heuchlerisch%e2%80%9c/

    http://ueberwachungsbuerger.wordpress.com/2011/05/30/brd-bundeswehr-jagt-verkehrsrowdys-nicht-ganzaber-gez-jagt-abtrunnige-mit-der-polizei/

  2. SimSalaBim sagt:

    Immer wieder ist zu lesen, das dies Untersucht wird. Bisher wurde kaum ein Ergebnis geliefert.
    Wie werden wohl die Hinterbliebenen mit der Situation umgehen.
    Meiner Ansicht nach, wird so der Terror nicht eingedämmt sondern es werden Türen und Fenster für die Hinterbliebenen geöffnet, in dem sie sich den Taliban anschließen.
    Was auch m.M. nach nicht zu verübeln ist.

    Danke NATO, für die Bomben auf Kinder, IHR Mörderbande.

  3. Z_2011 sagt:

    Die Überlebenden bei dieser heimtückischen Massenvernichtung werden irgendwann zu Monstern, mit dem Ziel, Rache an den Mördern in Uniform (NATO), die ihre Kindern vernichtet hat.

  4. Bert sagt:

    Der Westen sollte sich umgehend aus Afghanistan zurückziehen und jegliches Engagement beenden. Natürlich auch jegliches finanzielles oder humanitäres Engagement. Die kommen schon klar und wenn die Taliban dann wieder herrschen dann ist es eben so. Die Taliban werden eh von westlichen Medien fälschlicherweise als Monster dargestellt, dabei sind sie einfach nur korantreue Muslime. Taliban übersetzt bedeutet ja auch islamische Schüler/Studenten.
    Es ist auch ein riesiger Fehler das jetzt mehr als 20 Mrd Euro für Länder wie Tunesien oder Ägypten bereitgestellt werden. Die meisten Moslems sind demokratieunfähige, rückständige und vorallem undankbare Befehlsempfänger ausgestattet mit einem großen Minderwertigkeitskomplex und das macht sie gefährlch. Daher ist dieses Geld reine Verschwendung, aber die dummen naiven Politiker lernen nicht aus ihren Erfahrungen mit Moslems. Grenzen zu und überlasst sie ihrem Schicksal.

    Jedes Volk sollte selbst für sich verantwortlich sein und wenn die Afghannen eben Hände abhacken und Steinigen wollen und wenn sie Frauen in der Öffentlichkeit in Säcke stecken und ansonsten zu Hause halten, dann ist es eben so. Der Koran schreibt es ja so vor. Ich hab mal ein video gesehen da wurden 3 Afghanen vor einer jubelnden Masse von mehreren tausend Leuten bei lebendigem Leibe der Kopf abgeschnitten. Also nicht mit einem Schwert den Kopf abgeschlagen, sondern mit einem kleinen Messer an der Kehle angefangen bis zur Wirbelsäule aufgeschnitten. Man man man da spritzt vielleicht eine Menge Blut, dann versteht man auch was genau mit “Blutbad anrichten” gemeint ist. Das Schreien der Opfer hält auch nicht so lange an, die Lungen füllen sich schnell mit Blut und die Stimmbänder werden ja auch schnell durchgeschnitten. Das afghanische Moslempublikum fands toll, vermutlich hatten die 3 es auch verdient. Bestimmt haben die sich für Demokratie eingsetzt oder den Islam kritisiert. Die Scharia ist bei solchen Verbrechen eindeutig.
    Allahu Akbar!!!!

    • Z_2011 sagt:

      @Bert

      Das hätten die Terrororganisation Nato schon lange tun sollen! Es ist bereits mehr als 40.000 Zivilisten darunter auch Kinder durch die Barbaren, die sich Christen nennen, in Afghanistan brutalste Weise getötet! Und das nennst du
      finanzielles oder humanitäre Unterstützung, kaltblütig unschuldige und wehrlose Kinder abzuschlachten?!?! Hier steht nicht zur Debatte, welche Religion barbarisch und primitiv ist, dass muss dir schon klar sein! Du weißt anscheinend nicht, wass die Nato Soldaten, darunter natürlich auch deutsche Soldaten mit dem Zivilisten (auch Kinder) in Irak und Afghanistan gemacht haben, sie haben ein ferngesteuerte Bombe in den Mund der Menschen gesteckt und aus der Ferne gezündet. Die Nato Soldaten haben Frauen. Männer und Kinder vergewaltigt und getötet.

      Die demokratische Rhetorik in westliche Staaten soll die Menschen überzeugen, dass manchmal auch unangenehme Dinge getan werden müssen. So muss man im Namen der Demokratie auch schonmal andere Länder bombardieren. Je öfter es gesagt wird, desto richtiger scheint es (zu werden). Es sind perfide Methoden, die sollen uns zu Tränen rühren.

      Die Demokratische Botschaft der westliche Staaten lautet: wir dürfen nicht so selbstsüchtig sein, wir müssen anderen helfen. Am Ende schaffen sie es, das Bombardieren von Menschen, wie ein Akt der Nächstenliebe aussehen zu lassen. Wenn meine Motive ehrenwert sind, dann ist es nicht so schlimm, dass ich Menschen töte und vergewaltige, natürliche auch Kinder. Ich habe einen triftigen Grund, Sie umzubringen und zu vergewaltigen.

      • Bert sagt:

        Ich find das auch nicht toll. Nach dem 11 September 2001 hätte der Westen anders reagieren sollen. Das mit einem konventionellen langen und teuren Krieg, unter hohen Verlusten, war falsch. Man wusste ja das Al-qaida mit Osama bin Laden in Afghanistan unter dem Schutz der Taliban Terrorcamps aufgebaut hatte.
        Ich hätte ungefähr dort wo man die Taliban und Al-Qaida vermutet hatte eine Atombombe abgeworfen. Dann hätte ich überall in den Medien gesagt, wenn es noch einen islamischen Anschlag im Westen gibt, wird als Konsequenz Medina mit einer Atombombe ausgelöscht. Gibt es danach noch einen Anschlag dann Mekka.
        Ich denke diese Moslems hätten es nicht mehr gewagt den Westen anzugreifen und uns zu töten.

        Darüberhinaus sollte der Westen jegliche Unterstützung für diese undankbaren Moslemländer abschaffen. Und wenn sie vor lauter Armut verrecken, dann verrecken sie eben. Ich bin auch absolut dafür das Deutschland und der Westen alles tut um unabhängig vom Öl zu werden. Dann könnten sie ihr Öl saufen. Ohne Öl wären die arabischen Staaten noch ärmer als Afrika.
        Zum Schluß müsste man die Moslems die man hier in Europa leichtfertig aufgenommen hat, in ihre Heimatländer zurückbringen.

        • Z_2011 sagt:

          @Bert

          Du verstehst die Zusammenhänge der Verhärtungen in der islamischen Welt gegenüber dem Westen nicht! Daher versuch ich mal in knappen Worten soweit es geht ansatzweise dir zu erklären. Es gibt verschiedene Gründe, die dazu geführt hat, wieso solche Organisationen, wie z.B. Taliban und Al-Qaida entstanden sind. Ich möchte gleich vorweg sagen, dass auf der Welt mehr als 50 verschiedene Terrororganisation gibt, damit meine ich auch radikale Christliche Terrororganisation, die gegen ihren eigene Staat sind! Wenn irgendwo in der westliche Staaten Anschlag durch die radikale Christliche Terrororganisation ausgeführt wird, wird dem Islam in die Schuhe geschoben, damit versucht man ein völlig falsches Bild vom Islam zu machen, der Blick wird klar auf die Religion gelenkt und der Anschein geweckt, dass es die Ursache sei. Dies scheint den Menschen in den westlichen Staaten irgendwie ein willkommenes Fressen zu sein. Man kann deutlich erkennen, wie wichtig Menschen Pauschalitäten doch nehmen und wie sie daraus “Schein-Tatsachen” bilden. Der Islam wird ständig als Kuriosität dargestellt. Man versuchte unter dem Vorwand der humanitären Unterstützung und mit völkerrechtlicher Legitimation, haben die USA und seine Verbündeten Irak und Afghanistan besetzt, um die Ölfelder unter ihre Kontrolle zu bringen, das gleiche versuchte man auch in Libyen. Am wichtigsten ist, dass die Dollar-Öl-Beziehung aufrechterhalten wird, um ihn als überragende Währung zu sichern. Jeder Angriff auf diese Beziehung wird machtvoll beantwortet werden – so wie es immer schon geschehen ist.
          Im November 2000 verlangte Saddam Hussein für das irakische Öl Euros. Seine Arroganz bedrohte den Dollar; seine nicht vorhandene militärische Macht stellte hingegen nie eine Bedrohung dar.
          Der wichtigste Tagesordnungspunkt, wie wir Saddam Hussein aus dem Amt jagen könnten – obwohl es keinerlei Anzeichen gab, in welcher Weise er uns bedrohte. Inzwischen ist allgemein bekannt, dass sich die unmittelbaren, ersten Reaktionen der Bush-Administration nach 9-11 darum drehten, wie man Saddam Hussein mit den Anschlägen in Verbindung bringen könne, um eine Invasion in den Irak und den Sturz seiner Regierung zu rechtfertigen. Obwohl keinerlei Anzeichen irgendeiner Verbindung Husseins mit 9-11, keinerlei Anzeichen für den Besitz von Massenvernichtungswaffen vorlagen, wurde durch Verdrehung der Tatsachen, durch eine Flut von Fehlinterpretationen die Unterstützung der Öffentlichkeit und des Kongresses erzeugt, der Sturz Saddam Husseins sei gerechtfertigt.
          Viele glauben heute, das sei der eigentliche Grund für unsere Besessenheit gegenüber dem Irak. Ich zweifle daran, dass dies der einzige Grund war, aber er hat wohl eine bedeutende Rolle in unserem Kalkül, Krieg zu führen, gespielt. Innerhalb kürzester Zeit nach dem Sieg wurde sämtliches irakisches Öl wieder in Dollar gehandelt, der Euro war verbannt.
          Einige Wissenschaftler gehen sogar noch einen Schritt weiter und behaupten, dass Anschlag auf World Trade Center alles nur geplant war.
          Augenzeugen sprachen von mehreren Explosionen, bevor die Gebäude in sich zusammenfielen. Gegner der Verschwörungstheorie kontern: Laien wissen nicht, wie Explosionen wirklich klingen, im Umfeld der Towers explodierten Benzintanks und Gasflaschen, weil überall Feuer brannte. Aber auch Reporter vor Ort kommentierten: „Der Turm bricht in sich zusammen. Das sieht aus wie eine professionelle Gebäudesprengung.“ Die Türme implodieren, fallen in sich zusammen. Von einem 400 Meter Gebäude erwartet der Laie eher, dass es zur Seite kippt, oder weniger systematisch zusammenfällt.
          Das Gebäude wurde von herabstürzenden Trümmern des zweiten Turmes getroffen. Diese verursachten Feuer im Inneren des Gebäudes. Angeblich brachten diese Feuer das knapp 150 Meter hohe Gebäude neben den Twin Towers zum Einsturz. Auch hier wurden Explosionen gehört. Wer Aufnahmen vom Einsturz sieht, denkt sofort an eine Gebäude-Sprengung, wie sie besser nicht hätte funktionieren können. Das geheime Hauptquartier der CIA war angeblich in Turm drei untergebracht.
          Der dritte Turm wäre im Übrigen das dritte Gebäude weltweit mit einer derartigen Stahlkonstruktion, das aufgrund eines Feuers einstürzt. Die anderen beiden Gebäude: World Trade Center Turm 1 und World Trade Center Turm 2. Das bestätigt die Webseite Infokrieg.tv und argumentiert mit dem Windsor-Gebäude in Madrid, das 24 Stunden am Stück brannte und nicht vollständig zusammenbrach.
          Kerosin verbrennt bei einer Temperatur von etwas über 1000 Grad Celsius. Wissenschaftler, die auf “Loose Change” zu Wort kommen, sagen aus, dass sogar Stahl, der nicht feuersicher ist, erst bei 1650 Grad schmilzt. Im World Trade Center wurde nur feuersicherer Stahl verwendet, der einer bestimmten Sicherheitsnorm entsprechen musste.
          Viele Berichte über sichtbare Explosionen an den Türmen kurz vor dem Einsturz kursieren im Web. Experten entgegnen: Vorbereitungen für eine Sprengung wären zu aufwändig. Teilweise bedarf es monatelanger Vorbereitungen um ein derartiges Gebäude zu sprengen, teilweise müssen vorab große Teile des Gebäudes entkernt werden. Angestellte aus dem World Trade Center berichten allerdings auch von ungewohnten und unangemeldeten Bohrungen während der Arbeitszeit. Am Donnerstag, 6. September wurden Bombenhunde aus dem Gebäude entfernt.

          So gut wie nie fällt ein Krieg einfach so vom Himmel. Die Grundlagen muss belegt und der Fall konstruiert werden. Die gleiche Botschaft teilweise dieselben Methoden wie damals in Vietnam-Krieg wird auch heute vermittelt und angewendet. Wer Krieg führen möchte, dämonisiert als erstes seine Feinde, indem man sagt, dass die diese Staaten und ihre Terror-Verbündeten eine Achse des Bösen bilden. Sie bedrohen den Frieden der Welt. Sie sind Barbaren, unberechenbar, gottlos, mörderisch und zielstrebig. Wir wollen irakisches und Afghanisches Volk befreien. Sie besitzen Massenvernichtungswaffen und Atomwaffen. Es ist der Kampf gegen Böse. Man vergleicht sogar diese Länder mit Hitler, dass das nur für die Freiheit und Demokratie für die ganze Welt geschieht.
          Diese Art von Propaganda verstärkt durch Appelle an die Öffentlichkeit die Angst schüren ist Teil eines größeren Vorkriegsmusters. Man suggeriert, die USA wird nur im äußersten Fall zur Gewalt greifen. In Wahrheit hatten die USA den Krieg gegen den Irak schon lange geplant. Die Bush-Regierung hat doch eine gigantische Lüge aufgebaut, wegen Massenvernichtungswaffen und krampfhaft versucht eine Verbindung zwischen 9/11 und Saddam herzustellen. Die Medien haben die Lüge verkauft und die Menschen haben es geglaubt. Dann haben Bush und seine Kriegshetzer den Krieg bekommen, den sie schon immer wollten und lange geplant hatten. Den Irak wegen 9/11 zu überfallen ist genau so, wie wenn die USA Mexiko überfallen hätte, als Antwort auf den japanischen Angriff auf Pearl Harbor. Genauso verhält es sich mit allem in der Politik und wenn es um Macht geht. Man will etwas durchsetzen, da man es nicht direkt machen kann, muss man ein Problem oder einen Feind erfinden.

        • Z_2011 sagt:

          @Bert

          Es gibt noch einen perfiden Aspekte der Kriegspropaganda, uns wird suggeriert, dass es moralisch richtig ist, die Menschen aus 10.000 Metern Höhe mit High-Tech-Waffen umzubringen, ganz im Gegensatz zu der Tat des Selbstmordattentäters, der die Menschen rings um sich herum mit dem Sprengstoffgürtel in die Luft jagt.

          Immer wenn man Bilder von sterbenden Menschen in Irak und Afghanistan gezeigt werden, müssen sich die Bevölkerung daran erinnert werden, dass dies alles in Zusammenhang mit der Anschlag von 11. September passiert. Man betont immer wieder, dass im 11. September ca. 3000 unschuldige Amerikaner ums Leben kamen.

          In wirklichkeit haben die Islamische Staaten den westliche Staaten nie angegriffen. Die westliche Staaten haben sich selbst angegriffen, um den Feldzug in Afghanistan und Irak rechtfertigen zu können, wie z.B. mit den angeblich vorhandenen Massenvernichtungswaffen im Irak. Bereits schon in 1. Weltkrieg wurde wie z.B. Türkei von den Russen, Italienern, Franzosen, Italien, Griechenland und Engländern angegriffen. Direkt danach wurde nach der Verkündung des Teilungsbeschlusses, noch vor Ausrufung des Staates Israel am 14. Mai 1948, erfolgte die Vertreibung von Hunderttausenden von Palästinensern durch eine Fülle von Angriffen und Massakern durch jüdische Milizen.
          Am 14. Mai 1948 wurde der Staat Israel ausgerufen, am 15. Mai erklärten die arabischen Nachbarstaaten Israel den Krieg. Das Ergebnis dieses Krieges: Israel annektierte weitere Teile des Landes und besaß nun 78% Palästinas. 531 palästinensische Dörfer waren zerstört, viele Städte entvölkert, insgesamt fast 800 000 Palästinenser vertrieben, sie und ihre Nachkommen leben zum Teil bis heute in Flüchtlingslagern in Restpalästina und den Nachbarländern. Inzwischen starben bis heute 1,7 Millionen Palästinenser. Die USA, Deutschland und andere Länder rüsteten Israel bis heute mit modernsten Waffen auf.

          Es ist allseits bekannt, das der Osama Bin Laden zu hälfte Palästinensische herkunft ist. Seine Mutter stammt aus Palästina. Die westliche Staaten haben die Moslems damals angegriffen und dabei mehrere Millionen unschuldige Menschen getötet und beschweren sich jetzt. Das solche Widerstandkämpfer Organisation entstanden sind. Man darf nicht vergessen, dass wieder 12 Kinder von NATO ermordet wurde.

        • Z_2011 sagt:

          Vor 1882 lebte in Palästina kein einzige Jude. Nach 1882 kamen die ersten jüdischen Einwanderungswelle nach Palästina ca. 24.000 Juden, überwiegend in den Städten Jerusalem, Safad, Tiberias und Hebron.

          http://gw.eduhi.at/programm/lumetzbe/orient/Israel%20-%20Entwicklungsreihe.jpg

  5. Hashmat sagt:

    Die Taliban und Al-Kaida sind das Produkt der USA. Im Krieg gegen die Sowjetunion haben die USA die Islamisten mit Waffen und Geldern unterstützt, sie sogar erschaffen. Und heute nennen die USA „ihre ehemaligen Freunde“ einfach Terroristen. Die Amerikaner haben einen Vorwand für den Krieg gegen den Terror gebraucht. Der 11.September.2001, war der beste Vorwand um sich das Öl zu sichern.

    Noch nie ist es einem Imperium gelungen, Afghanistan zu erobern. Schon Alexander der Große versuchte es, dann Dschingis Khan, die Briten, die Russen und jetzt die USA samt NATO. Der Tod des Al-Kaida Chefs Osama Bin Laden in dieser Zeit war kein Zufall. Denn der Angriff auf Bin Ladens Versteck war geplant, um der NATO ein Gesichtsverlust beim Rückzug aus Afghanistan zu vermeiden. Es soll so aussehen, als wäre „der Auftrag“ erledigt. Dabei schaffen es die Amerikaner und die NATO nicht, Afghanistan nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen.

    In dem Sinne sind die Taliban, auch wenn sie Marionetten Pakistans sind, eigentlich nur Freiheitskämpfer, so wie sie einst im Krieg gegen die Sowjetunion genannt wurden. Heute sind es angeblich Terroristen, da sie den Amerikanern ein Dorn im Auge sind in ihrer Bestrebung, sich das Öl in den islamischen Ländern zu sichern. Die USA brechen eines Tages zusammen. So wie einst die mächtige Sowjetunion! China wird dann den Platz „der neuen Weltmacht“ einnehmen. Aber auch Indien ist im Vormarsch und wird schon heute „Weltmacht“ genannt.