Gülen: Ich habe nichts mit den Verhaftungen zu tun

Nicht das Buch „Armee des Imam“, sondern die Verbindung zu Ergenekon ist der Grund für die Festnahme zweier Journalisten.

Der deutsche Botschafter in Ankara, Dr. Eckart Cuntz, glaubt, dass sich das Militär in einem Umbruch befindet, in dem sich auch die traditionelle Rolle des Militärs verändert. (Foto: ddp images/AP)

Der deutsche Botschafter in Ankara, Dr. Eckart Cuntz, glaubt, dass sich das Militär in einem Umbruch befindet, in dem sich auch die traditionelle Rolle des Militärs verändert. (Foto: ddp images/AP)

Die Türkei versucht die Entwicklungen, die Europa in einem halben Jahrtausend durchlaufen hat, in einigen Jahrzehnten zu schaffen. Dadurch, dass dies in einem sehr hohen Tempo vor sich geht, stößt man immer wieder auf Schwierigkeiten und ernsthafte Reibereien. Das alte Establishment versucht mit aller Macht gegen diese Reformen vorzugehen. Mit allen Mitteln.

In diesem Zusammenhang entstand das Ergenekon-Netzwerk, welches nach der heutigen Beweislage als eine Terrororganisation bezeichnet werden kann. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die AKP-Regierung zu stürzen. Der deutsche Botschafter in Ankara, Dr. Eckart Cuntz, teilte den Deutsch Türkischen Nachrichten bei einem Interview mit, dass die Türkei sich in einem Umbruch befinde, in der sich auch die traditionelle Rolle des Militärs verändere. In diesem Zusammenhang betonte er, dass er das Ergenekon-Verfahren als eine Möglichkeit sehe, das Vertrauen in die demokratischen Institutionen und die Rechtstaatlichkeit zu stärken.

Das Ergenekon-Netzwerk besteht vor allem aus Militärs, Medienvertretern und Journalisten sowie Bürokraten, die Putsche gegen die demokratisch gewählte AKP-Regierung geplant hatten. Verschiedene Chaos-Szenarien wurden in der Gesellschaft verbreitet und es wurde versucht, eine innenpolitische Destabilisierung herbeizuführen, um so die AKP-Regierung zu stürzen. Die Ermittlungen im Rahmen dieses Prozesses führten zuletzt zur Verhaftung der Journalisten Ahmet Sik und Nedim Sener. Ahmet Sik wird vorgeworfen, in das Ergenekon-Netzwerk involviert zu sein. Er hatte zuvor ein Manuskript für ein Buch abgeschlossen, in dem er behauptet, die Gülen-Bewegung würde die türkische Polizei unterwandern. Dieses Buch mit dem Namen „Die Armee des Imam” sei der Grund für die Verhaftung. Weder Polizei noch Justiz bestätigen dies. Die Sonderstaatsanwaltschaft sucht mittlerweile fieberhaft nach Kopien des noch unveröffentlichten Buches. In der vergangenen Woche stürmten Polizisten den Sitz des Verlages der Radikal-Zeitung. Aufgrund dessen wurde in der Öffentlichkeit spekuliert, der türkische Gelehrte Fethullah Gülen würde hinter den Verhaftungen stecken.

In einer Mitteilung durch seinen Anwalt bestritt dies Gülen: “Ich bin niemals gegen ein Buch vorgegangen. Ich habe nur meine Rechte innerhalb der Grenzen des Gesetzes verteidigt, in dem ich gerichtlich gegen Verleumdungen vorgegangen bin.” Gülen erklärte weiter: “Im Zeitalter moderner Medien und des Internets ist es offensichtlich, dass es unmöglich ist, die Veröffentlichung eines Buches zu verhindern. Es ist außerdem klar, dass ein derartiger Versuch noch mehr Interesse an dem Buch weckt.” Gülen unterstrich ferner, dass er auch dieses Mal nichts gegen den Autor des Buches unternehmen werde. Das Thema gehöre vollständig der türkischen Justiz – sie solle darüber urteilen. Die Presse- und Meinungsfreiheit sei der wichtigste Pfeiler einer funktionierenden Demokratie.

Armee, Justiz und Bürokratie können der Veränderung in der Bevölkerung nicht mehr ausweichen und müssen sich ändern. Auch wenn es so scheint, dass der ideologische Kampf noch lange dauern wird, scheint einer neuen demokratischeren Türkei nichts im Wege zu stehen. Auch die deutschen Medien sollten diese Entwicklungen begreifen. Denn auch wenn es durch Ergenekon zu einem Putsch gekommen wäre, glaube ich nicht, dass irgendjemand in Deutschland eine putschorientierte Armee und ihre Regierung unterstützen würde.

Ercan Karakoyun

Kommentare

Dieser Artikel hat 43 Kommentare. was ist deiner?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Kammerjäger sagt:

    Geht es nicht vielmehr darum, den Kemalismus durch Islamismus
    zu ersetzen??? . . . . Nurmalso gefragt!
    (Islam ist, wie wir alle wissen, eine wahre Fortschritts-Garantie!) ….Ironie off….

    • KeinYandas sagt:

      Kamemrjäger, Du hast es auf den Punkt gebracht.

      Die allergrößte Frechheit ist es, daß man offensichtlich versucht, den Islkamwissenschaftler Zekeriya Beyaz, dem man ja nun auch die Bude nach seinem neuesten Buch durchwühlt hat, als an dem Mord an den drei Missionaren beteiligt anlasten möchte.

      Wie überaus widerlich das Alles ist!

      Und die Welt schaut zu, ebenso, wie sie das auch früher schon einmal getan hat. Gerade die Deutsche Linke sollte doch am Beispiel Iran gelernt haben, statt dessen setzten sich deutsche linke Politiker auf Schiffe einer Terrorhilfsorganisation und verunglimpft Kemalisten und türkische Sozialdemokraten als Nationalisten und Faschisten. Zudem werden Islamisten aller Art hofiert und man setzt sich auch in Deutschland mit deren Vertretern an einen Tisch, anstelle auf die warnenden Stimmen zu hören, die aus moderat islamischen Kreisen von kompetenten Leuten kommen, so z.B. Necla Kelek, Seyran Ates, Abdel Samad. Güner Balci und viele viele andere.

    • mehmet sagt:

      Die Leute, die die Kemalisten verteidigen haben seit Jahrzehnten nur Mist gebaut. Sie haben antikurdische, antialevitische, antichristliche, nationalistische, menschenverachtende Politik, Medienarbeit usw. gemacht. Gülen hingegen setzt sich für Bildung, Dialog und Toleranz ein. In allen seinen Werken spricht er nur davon. Mir kann keiner etwas erzählen. Das, was Gülen schreibt, tut und lebt ist wichtig!! Warum er zum Feind erklärt wird, kann ich aus Sicht der alten Elite nachvollziehen: Sie sehen in ihm eine Konkurrenz, da in den Schulen der Bewegung die neue demokratische Elite aufwächst. In Libyen ist der Krieg gegen den Tyrannen auf der Straße, in der Türkei läuft der Krieg der kemalistischen Tyrannen in den Medien ab!!
      Auch das Buch habe ich nun gesehen. Es ist mäßig. Es unterscheidet sich kaum von den anderen Hetzbüchern gegen Gülen. Sogar der Gülen Nahe TV Sender Samanyolu hatte das Buch gestern auf die Homepage gestellt, um allen zu zeigen, dass die Bewegung nichts damit zu tun hat.

      • KeinYandas sagt:

        Schmarrn!

        Der Vorsitzende der CHP, Kilicdaroglu, ist selber Alevit aus Dersim/Tunceli. Kamer Genc ist Alevit etc. etc.

        Klar gabs auch unter den Kemalisten schwarze Schafe, aber noch viel mehr findest Du unter den Anhängern neoosmanischeroder pantürkischer Träumereien wie der AKPartei oder der BBP.

        Warts nur abm wenn die wieder die Wahl gewinnen, dann kann sich jeder hier, der kein Fundamentalist im Sinne von Saidi Nursi ist, warm anziehen, das kristallisiert sich doch immer mehr raus.

        Oder hältst Du das, was gerade hier abgeht für Zufall alles?

        Es ginbt wieder Menschen in der Türkei, die verschweigen, daß sie Aleviten sind! An so etwas kann ich mich mit über 50 Jahren gar nicht werinnern, dass es so etwas je gegeben hätte während des Laizismus.

      • KeinYandas sagt:

        Hast Du mitbekommen, daß es in der Türkei auch Leute gibt, und zwar Tausende, die gegen die faschistoide AKPartei auf die Strasse gehen?

        Und sage mir doch mal, was für einen Grund die hatten, Ahmet Shik einzusperren???

        Oder Yalcin Kücük? Oder Prof. Mehmet Haberal? oder Türkan Saylan? (weiter schreibe ich nicht, denn es sind ca. 300 (!) Namen berühmter Persönlichkeiten, viele zumeist Intellektuelle, dem eher linken politischen Spectrum angehörig, die man inhaftiert hat unter dem Vorwand einer faschististischen Verschwörungsorganisation anzugehören.)

        Glaubt nur weiter der Kreide fressenden Clique um Fethullah Gülen, dann werdet ihr mal sehen, was es heisst, in einer Diktatur zu leben.

        Immerhin bezeichnet Erdogan Typen wie den Achmachmirdendjihad und Ömer Beshir als “Gute Freunde” und Terrororganisationen wie Hamas und Hizbollah werden hofiert! Die Taliban bekommen ein Büro jetzt in Ankara! Alleine das sollte einen Menschen schon hellhörig werden lassen.

        Aber schlaft ruhig weiter, die von Euch so gehassten Kemalisten holen Euch dann schon wieder ausm Sumpf, wenn es zu krass wird!

  2. Kazim sagt:

    Die Gülen Sekte ist so tief in den Staatsaparat eingedrungen das dise Aussage von dem Anführer der Gülen Sekte recht lächerlich klingt.Die Polizei, alle Behörden und Bürokraten wie auch viele Juristen sind in den 30 Jahren in dem die Gülen Sekte verharmlost wurde unterwandert worden.Gerade gestern wurden mehrer Religiöse bedienstete festgenommen.Unter anderen ein Professor der Islamwissenschaften der ein aktuell ein Buch über die Machenschaften der Gülen Sekte Thematisierte.
    Es ist schon Sarkastisch wenn der oberste Befehlshaber der Armee des Imams nun, schreibt es hätte mit ihm nichts zu tun.Ganz im Gegenteil ist der Fall.Jeder der nur an Fetullah Gülen denkt wird mit irgendeinen Fadenscheinlichen Vorwurf verhaftet und hinter Gitter gerbracht.
    Leider ist Euopa in der Hinsicht recht Nachgiebig.Diese Sekte hat hier Schulen und Nachhilfevereine.Sie oragnisiertsich also im gleichen Schema wie vor 30 Jahren in der Türkei.Sie Planen auch die Politik zu unterwandern so wie sie es in einem Komunalwahl schon gemacht haben.
    Die Deutschen Behörden müssen sehr wachsam sein und denen Gehör geben die gegen die sekte argumentieren.

    • mehmet sagt:

      Als Islamwissenschaftler muss ich hierauf antworten:
      Soviel geballte Unwissenheit halte ich nicht aus:

      1. Die Gülen Bewegung ist keine Sekte, sondern eine Bewegung. Siehe hierzu: Bekim Agai: “Zwischen Netzwerk und Diskurs – Das Bildungsnetzwerk um Fethullah Gülen (geb. 1938). Die flexible Umsetzung modernen islamischen Gedankenguts”, Schenefeld: EB-Verlag 2004, ISBN 3-936912-10-6

      2. Der verhaftete Islamwissenschaftler Zekeriyya Beyaz ist kein Islamwissenschaftler, sondern ein Vollidiot. Dieses Bild sagt mehr als 1000 Worte: http://www.itusozluk.com/gorseller/zekeriya+beyaz/5615

      3. Glaubst du wirklich, dass der deutsche Staat so naiv ist, dass er derartige Schulen auch noch finanziell unterstützt? Mein Vertrauen ist dieses Land ist stärker. Für dich scheinen die deutschen ein naives Volk von Vollidioten zu sein. Das sehe ich ganz anders. Man weiß sehr wohl warum man die Schulen erlaubt und unterstützt. Sie bereichern das Bildungssystem. Außerdem stellt die Bewegung eine Bereicherung für dieses Land dar, da sie einen liberalen Islam mit modernen Ansichten (Demokratie, Gleichstellung von Mann und Frau, Ablehnung von Terror) vertritt.

      • Kammerjäger sagt:

        hallo Mehmet . . . muss dir da leider widersprechen! Denn; der deutsche
        Staat I S T so naiv !!! Er ist streckenweise noch viel naiver, was z.B.
        das ‘Nichtsehenwollen’ von schamloser Ausbeutung bzw. Ausnutzung
        durch sich bereichernde “diskriminierte Minderheiten” betrifft!
        Aber seien wir mal ehrlich – was kannst du von einem Volk noch an Selbstwertgefühl erwarten, welches seit ca.70 Jahren am Nasenring
        durch die Manege geführt wird u.inzwischen den aufrechten Gang so
        gut wie verlernt hat? Dieses Schuld-Trauma war u.IST für den Rest der
        Welt einfach ein Bombengeschäft – kurz mal die Nazikeule zeigen u.
        schon rollt der Rubel.

      • KeinYandas sagt:

        Und wovon träumst Du nachts?

        Saidi Nursi war ein Islamist und Fethullah ist auch einer!

        Und Du bist sicherlich kein islamwissenschaftler, das glaube ich Dir nicht. Sondern allerhöchstes ein Fettocu *ggggggggg*

        List Dir doch mal da oben den Link aus der SOZ durch. Dann lernst Du Deine SEKTE kennen. Auch große Sekten, die sich selber “Bewegung” nennen sind Sekten.

        Und wollen die Scharia. oder etwa nicht????

      • KeinYandas sagt:

        Gülen und Co. betreiben Taqqiya.

        Als “Islamwissenschaftler” (ich vermute eher Absolvent einer Imam Hatip Schule, oder einer der aus dem Boden gestampfen islamistischen Privatschulen?) solltest Du wissen, was das bedeutet.

        Herr Erdogan hat es doch auch schon so gut auf den Punkt gebracht mit seinem Satz:

        Die Demokatie ist nur der Zug…usw.

        Und damit liegt er doch auf ähnlicher Linie wie Herr Erbakan, dessen politischer Ziehsohn er war, der da bei einer Versdammlung mit Islamisten konstatierte:

        “Ich weiss, daß wir unser Ziel erreichen werden, ich weiss es nur nicht, ob das blutig oder unblutig geschehen wird.”

        Erdogan hat sich mit Hilfe des Herrn auf der anderen Seite des Ozeans, bei dem er sich des Öfteren auch bedankt( damit ist F.Gülen gemeint, der in den USA sitzt) für eine unblutige Variante entschieden (zumindest noch, denn bisher gibts noch wenig Widerstand. Aber ich möchte nicht wissen, was passiert, wenn die Leute sich dran erinnern, daß sie Facebook haben etc.)

        Oder was hast Du sonst für eine Erklärung, daß alle Regimegegener, vorwiegend Intellektuelle, wegen Zugehörigkeit zu einer angeblichen Verschwörung inhaftiert werden???

        Und Bücher verboten, die noch nicht mal gedruckt sind?

    • Aylin Yilaz sagt:

      Respekt.Ich finde ihren kommentar sehr hilfreich und detalliert,besser kann man die jetzige situation was gerade in der Türkei abläuft nicht schildern,warum haben alle den eindruck was diese Thema betrifft Europa ist taub und blind,oder was könnte noch dahinter stecken??.

      • KeinYandas sagt:

        Aylin

        Das Große Mittelost Projekt könnte da dahinter stecken.

        Schau mal ab und an Ulusal Kanal ;-)

        Erdogan hatte es doch sogar zugegeben, einer der Initiatoren deises Projektes zu sein, nur um das dann ein paar Monate später zu widerrufen. Aber das Kasperltheater, das der jetzt wieder geliefert hat, von wegen er macht beim Libyenkrieg nicht mit, das zeigte doich wieder, wes geistes Kind der ist und was seine Intentionen sind.

    • KeinYandas sagt:

      Kazim

      Sehr richtig. Hier ein Link über die besagte Gülen Sekte aus der SOZ:

      http://www.vsp-vernetzt.de/soz-0809/080919.php

      Aber solange Ausländerbeauftragte wie Pienig Gülens Sekte, die ja immerhin auf den islamisten Saidi Nursi zurückzuführen ist, als “moderat islamisch” bezeichnen und man keine Veranlassung sieht auf die vielen demokratischen und fortschrittlichen Menshen aus der Türkei zu hören, solange sehe ich da pechschwarz.

      Die Glühbirnenpartei wird am 12. Juni wieder gewählt werden “demokratisch” natürlich.

      Frage mich nur, was daran demokratisch sein soll, wenn unterm Tisch die Großgrundbesitzer fröhliche Urstaänd`feiern und die Wahlzettel für die ungebildete Landbevölkerung ausfüllen, wie man sich hier in der Türkei erzählt, und die gleichen Großgrundbesitzer ein antikes Bad überfluten lassen können, so dass sie ihre Felder leichter bewässern können.

      Wenn man hier lebt, dann bekommt der Satz von Max Liebermann gleich nochmal eine andere Bedeutung:

      Man kann fgar nicht so viel fressen, wie man…..weisst schon.

      Übrigens gibts eine Seite, wo man unterschrieben kann, daß man im Besitz des Buches von Ahmet Shik ist.

      Und bei den Demos hier halten die Leute Schilder hoch, wo sie draufschreiben, “Wir sind alle Ergenekoncu” *g*

      Hast Du da vielleicht den Link zu der Seite? Kann die nicht finden :-/

      Übrigens fällt mir grad ein, haben eigentlich in der Türkei viele Studenten Internet und Facebook?

    • KeinYandas sagt:

      Bevor der syampatische Islamwissenschaftler Zekeriya Beyaz, den ich auch einmal persönlich kennenlernen durfte (ein total liebenswerter Mensch, wirklich) hat man ja auch Prof, Yalcin Kücük eingesperrt :-(

      Warte nur noch drauf, bis sie die ihre Klauen auch noch nach Ugur Dündar und Emin Cölasan ausstrecken werden.

      Man sollte nicht fluchen, aber bei denen lasse ich mich zu einem kräftigen “Allah belalarini versin!” hinreissen, sorry.

      Gerade läuft hier im Fernsehen ein Film <ayuf Kanal D über die Wissenschaftlerin Prof Türkan Saylan, die ausser, daß sie einen Medizinpreis für Ihre Arbeit bezüglich Lepra, auch einen Verein ins Leben gerufen hatte, Kardelen, der es Mädchen aus den ärmeren Gegenden in der Türkei ermöglicht, eine gute Ausbildung zu bekommen.

      Frau Professor Saylan wurde, schwer krebskrank, unter dem Verdacht, ebenfalls dieser Ergegekon Erfindung der Gülen Sekte anzugehören, ins Gefängnis geworfen und erst kurz vor ihren viel zu frühen Tod entlassen.

      Alleine dafür haben einige Leute einen längeren Urlaub auf der Insel Imrali verdient, finde ich.

      Jetzt geh ich erst mal ne Runde heulen, um diese wunderbare Frau, der Ehre gebührt hätte aufgrund ihrer einmaligen Verdienste, und kein dermassen trauriger Tod, für den ich diese Leute verantwortlich mache.

      • Albert Albern sagt:

        Wer die kommunistischen Massenprozesse wegen Verschwörung und imperialistischen Umtrieben mitverfolgen dürfte, der wird bei deinen Worten hellhörig, KeinYandas!
        Wer aus einem kommunistischen Land wegen Verfolgung geflüchtet ist, dem wird es gruselig.

  3. Uwe sagt:

    Wir brauchen keine Türken – Deutschland gehört den Deutschen!
    Wer sich nicht anpasst sofort unser Land verlassen, dass gilt auch für Nachkommen die hier geboren sind. Mit keiner Ausländergruppe gibt es so viele Probleme als mit diesen Ostmanichen Muselmanen Gesogs.
    Die Deutschen wachen langsam auf – ES REICHT

    • Underdoc sagt:

      Eigentlich bin ich ja ziemlich stolz auf unser Land, aber wenn ich hier einige Kommentatoren lese, die hier nichts anderes als unsachliche Kommentare von sich abgeben, schäme ich mich schon ein wenig. Irgendwie ist ein Teil unserer Bevölkerung nicht in der Neuzeit angekommen.

      Leute aufwachen! Die Gesellschaft wandelt sich, wir haben mehr alte Menschen als Junge, unsere Gesellschaft ist nun mal multikultureller, wir brauchen Zuwanderung…

      Anstatt nach Wegen zu suchen, wie wir unsere Zukunft gemeinsam besser gestalten können, gibt es hier immer wieder von Einigen nur Hetzparolen.

      Die Probleme in Deutschland:

      1. Die Gesellschaft altert (weiterhin). Das Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps und muss reformiert werden.
      2. Das Bildungssystem ist marode. Es gibt zu viele Bildungsverlierer aufgrund des schlechten Bildungssystems.
      3. Viele Gebildete/ gut Ausgebildete (z.B. Ärzte) verlassen nach wie vor das Land.

      Ich glaube, lieber melancholihim, daran sind am wenigsten die Muslime schuld. Und was zum Geier hat Ihre Hetze überhaupt mit dem o.g. Artikel zu tun?

      • Uwe sagt:

        Nichts gegen Multikulti im Ramen, aber es nimmt überhand und damit meine ich an erster Stelle die Türkei – dieses Land befindet sich noch im 16.Jahundert.
        Mulime und Islamisten brauch Europa nicht.
        Gruss an die Politverbrecher und Lobbyisten aller Länder.

        • Köln-Kaiser sagt:

          Deutschland braucht vor allem kluge Köpfe die wissen wie man R-a-h-m-e-n und Muslime schreibt. Vor allem kluge Köpfe, die nach wegen suchen unser Land aus der Rezession zu hieven…

          • Kammerjäger sagt:

            Wie gut daß wir hier Leute wie Dich haben, Köln-Kaiser,
            da kann ja eigentlich nix schiefgehen – Got..äh..Allah sei Dank!

            (jetzt kann ich endlich wieder ruhig schlafen!)

          • Uwe sagt:

            @Köln-Kaiser – du bist ja einer von den Klugen :-( die wissen das Deutschland untergehen kann mit solchen Leuten wie dich.
            Wie man was schreibt? Tippfehler darfst du gern behalten, da muss ich mich nicht Entschuldigen. Hauptsache du merkst den Einschlag noch.
            Sonnige Grüsse!

    • rosenna sagt:

      Ich dachte, solche Leute wie du seien bereits ausgestorben! Kommst du aus der Neanderthalerzeit? Schon mal was von “Multi-Kulti” gehört? So etwas existiert wahrscheinlich nicht in deinem Wortschatz! Wir leben in einer globalen Welt. Guten Morgen!

  4. Uwe sagt:

    Nachtrag:
    Befürworter der Osmanen können gerne auswandern und Ziegen und Kamele züchten.
    Es brodelt schon lange im Lande.
    Deutschland braucht keine Zuwanderer und Kopftuchtragende Ziegenmälker dieser Sorte.

    • Köln-Kaiser sagt:

      Lieber Uwe…

      Kein Tipfehler!

      Es heißt: “…die wissen, dass Deutschland untergehen kann mit solchen Leuten wie dir.”

      Integrier dich erst Mal und lern mal unsere Sprache ;)

      Du bist mir ja ein Genie…

  5. Kevin sagt:

    Zensur! Die gleichen Zensuren gibt es auch hier in Deutschland oder?
    Um Meinungsfreiheit geht es hier nicht, sondern um gegen eine Organisation die gegen die Verfassung sind.
    Solche Personen haben bislang in der Türkei für Militär Putsch gesorgt, wie im Jahre 1998 moderne Putsch Aktion des Militärs.
    Jetzt versuchen diese Personen wieder das gleiche wie, im Jahre 61, 82 und 98 und jetzt?
    Ist das Demokratie Selbstjustiz? Wozu gibt es Wahlen? Wenn die Regierende Partei AKP schlecht wäre, dann wurde das Volk dies doch sehen oder? Wahl Prognose zeigen, dass diese Partei wiedergewählt wird.
    Nur das Volk soll entscheiden und nicht gewisse Personen Gruppen wie Ergenekom (Putschisten) oder?
    Wie kann eine Zeitung (Schein Unternehmen), eine Information Veröffentlichen, dass nicht mal das MIT (Geheimorganisation nicht mal kennt) nur das Militär (es gibt einen Datenschutz in diesem Bereich aus Sicherheit) diese Information werden einfach ohne Probleme weitergegeben und Veröffentlich! Ich bitte euch nachzudenken? Und das beste ist, dass die Staatsanwaltschaft so viele beweise gefunden haben (100 % Beweise von solchen Personen, die in solchen Putsch Organisationen mitgetätigt haben, und das soll Pressefreiheit sein?) Da das Militär die Machtposition verliert, begibt sie sich auf solche Experimente um die Macht wieder zu erlangen. Türkei will mehr Demokratie und keine Militär Demokratie. Die Verfassung ist eine Militärische von 1982 und das muss verändert werden, muss sich an die EU angepasst werden, die APK möchte dies, aber einige Personen solche verhindern dies. PKK ist eine Organisation die von der Putschisten erfunden würde, und zum Zweck eingesetzt wird.

  6. mehmet sagt:

    Die Leute, die die Kemalisten verteidigen haben seit Jahrzehnten nur Mist gebaut. Sie haben antikurdische, antialevitische, antichristliche, nationalistische, menschenverachtende Politik, Medienarbeit usw. gemacht. Gülen hingegen setzt sich für Bildung, Dialog und Toleranz ein. In allen seinen Werken spricht er nur davon. Mir kann keiner etwas erzählen. Das, was Gülen schreibt, tut und lebt ist wichtig!! Warum er zum Feind erklärt wird, kann ich aus Sicht der alten Elite nachvollziehen: Sie sehen in ihm eine Konkurrenz, da in den Schulen der Bewegung die neue demokratische Elite aufwächst. In Libyen ist der Krieg gegen den Tyrannen auf der Straße, in der Türkei läuft der Krieg der kemalistischen Tyrannen in den Medien ab!!
    Auch das Buch habe ich nun gesehen. Es ist mäßig. Es unterscheidet sich kaum von den anderen Hetzbüchern gegen Gülen. Sogar der Gülen Nahe TV Sender Samanyolu hatte das Buch gestern auf die Homepage gestellt, um allen zu zeigen, dass die Bewegung nichts damit zu tun hat.

    • Kazim sagt:

      NA wieder ein Anhänger von Fetullah Gülen.Sie sind hier wirklcih eine Belastung für dieses Land.ich weiß nicht wie sie hier her gekommen sind.Obwohl die meißten kommen als Scheindoktoranten und werden in ihren Instituten mit den hier lebenden verheiratet um hier bleiben zu können.Auch sind diese Gülen Anhänger so skrupellos das sie sich als Integrationsfreudnlcih zeigen.Jedoch in ihren Lichthäusern läuft ein ganz anderer Streifen ab.Das sind die ungläubigen dreckig und schmutzig.Ein Mensch der die Gehirnwäsche dieser Lichthäuser durchlebt hat schreibt hier natürlich das die Sekte damit nichts zu tun hat.

  7. Kazim sagt:

    Seid Jahren rede ich mir die Zunge fusselig um den Deutschen hier beizubringen das es sich bei der Gülen bewegung um eine Sekte sehr großen Außmasen geht.Aber seid vorgestern sind die Deutschen Medien schlauer geworden die TAZ schrieb gestern zum ersten mal eine Nachricht mit dem Inhalte der Fetullah Gülen SEKTE.Und auch einige bekannte Verlagshäuser erkennen jetzt um was es geht.Nun müßte doch so langsam aber sicher das Finanzmat mal aufachen.Den Geldwäsche ist doch Tagtäglich gang und gebe in den Pseudovereinen der Sekte.Da werden Millionen von Spenden in die Schulen verschleiert und reingewaschen um die Anhänger zu bezahlen die in den Nachhilfevereinen arbeiten.Fazit diese Sekte zerstört alle Intergartionsbemühungen in Deutschland.In bestimmten Stadtteilen laufen nur noch verschleierte oder Typisch Gülen Sekte bekleidetet Faruen rum.Und das mitten in Deutschland.

    • KeinYandas sagt:

      Kazim :-) )))))))))))

      Endlich mal wer, der vernünftig denkt! Dachte schon, in Europa sind schon alle vom Fettho-Virus befallen *g*

      Kann es nur bestätigen. Man sollte die Sözcü unter den türksichen Schülern ab der 4. Klasse zur Pflichtlektüre machen, und den Samanyolusender stören, so dass automatisch entweder Ulusal Kanal oder Halk TV eingeblendet wird :-D

      Gibts die Sözcü eigentlich in Deutschland? Wollte mir eine kaufen, als ich da war, aber ich habe keine gefunden :-(

      Dafür jede Menge Yandas-Blätter :-(

    • Geistreich sagt:

      Lieber Kazim,

      “die Sprache ist der Spiegel unserer Intelligenz” hat mal ein schauer Mann gesagt. Wir soll man bitteschön den geistigen Ergüssen eines Möchtegern-Aufklärers ernst nehmen, dem schon das Schreiben des Wortes “SEIT” erhebliche Probleme zuzubereiten scheint?

      Zuerst dachte ich an einen Tippfehler, aber nein, bei Dir hat es System. Verstehe mich nicht falsch, nobody is perfect. Aber wundere dich nicht, wenn du bei deinem Niveau nicht immer ernst genommen wirst.

  8. Kazim sagt:

    Ich war mal dabei und bin Augenzeige gworden bei einer Veranstaltung der Gülen Sekte.Ich möchte kurz beschreiben was dort geschehen ist.
    Nach einem gastredner der nur wires Zeug erzählt wurde eine Dame auf die Bühne gerufen.Diese Dame war mal meine Nachbarin.Die DAme fing an und berichtete von ihrem Traum.Sie hätte Mohamed S.a.v gesehen.Der hätte sie aufgefordert der Gülen Nachhilfeorganisation Geld zu geben, da sie was gutes tut und den Islam verbreitet.Sie hätte gesagt sie hätte kein Geld.Daraufhin erwiederte unsere Prophet , das sie doch goldscmuck hätte.Nun anschließend streifte sie ihre Goldarmreife aus den Arm und gab ihre Goldwertsachen alle einem bediensteten der Sekte.Das habe ich mit eigenen Augen gesehen, niemand kann dies verneinen.Dann war ich in einer veranstaltung das wurde 75000 Euro für eine Schule in Amerika gesammelt.Es wäre für den Islam und dafür das dort Menschen Konvertieren.Der Vorredner benutze alle tricks.Er fing an zu weinen.Er flehte die Menschen an den Islam zu retten.Der Islam wäre unter starker bedrohung etc.Die sektenmitglieder sollten ihre Hab und Gut also sprich Häuser,Autos uzw verkaufen oder der Sekte direkt geben.Mir platze der Kragen und Ich ging schließlich raus um frische luft zu schnappen.Als ich mit dem Rücken abgeneigt dort stand.kam der Redner runter wie ich ihn an der Stimme erkannt habe.Er sagte wortwörtlich “na, ich habe diese deppen aber gut eingeheizt, diese Geld werdet ihre locker einsammeln”.
    Am anderen Tag traf ich den Vereinsvorsitzenden.
    Ich fragte ihn , ob sie die Summe bekommen haben.Er bejahte dies.
    Nun zu den Schulen ist auch noch was zu sagen im Teil drei

  9. Kazim sagt:

    Teil drei.
    Schulen der Gülen Sekte.

    Ich dachte immer die Schulen werden von den Anhängern gebaut und wären für die Armen Kinder die sich keine Bildung leisten können.Bis ich eines Tages in der Samanyolu Tv einen Bericht über eine Schule in Mali gesehen habe.Diese Schule war eine Schule die sehr gut besucht war.Viele Schüler waren Söhne von Bürokraten und Ottokraten.Ich wunderte mich das diese mit 500 er Mercedes in die Schule gebracht wurden.Anschließend sagte der reporter das das Monatliche Schulgeld 1000 Dollar beträgt.Ich wußte zwar das Mali eines der ärmsten Länder der Welt ist, aber ich Rescherschierte uund bekam raus das das Pro Kopf einkommen pro Jahr bei 1000 Dollar liegt.Also klar gedacht.
    Das Schulgeld beträgt soviel wie ein durchschnitlicher Malibürger im Jahr verdient.Da ging mir ein licht auf.Fakt ist das die Gülen Sekte hier Geld sammelt im Namen des Islams und Schulen baut mit dem Geld der Menschen und mit den Schulen die dann Privatmenschen wie H. Karakus in der Frankfurter Academy gehören.Der wird anschließend immer reicher und Spendet natürlich wieder an die Sekte.So dreht sich das Rad immer weiter.
    Leider sind sie in Deutschland auch recht weit gekommen.
    Wenn die Absolventen diese Sekte irgendwann im Deutschen Staatsapart eingenisstet haben ist es wie in der Türkei geschen schon zu spät.
    Mein Apell an alle die gegen die Sekte ist.Warnt jede Partei un dinstitution gegen diese Sekte.Ich für meinen Teil gebe mein Bestes was aber nicht gut genug ist.Da es die Deutschen unwascheinlcih schwer ist zu überzeugen das diese Sekte gefährlich ist für das zuammenleben hier.Da sie scheinheilcih wie sie immer sind nach außen tolerant sind.Aber spätestens in ihren veranstaltungen strickt nach Islamischen Scharia Männer von Frauen getrennt sitzen merckt man was los ist.
    Wenn uns was liegt an diesem schönen Land dann müssen wir dafür sorgen das nicht die das sagen haben die uns nicht vertreten.
    Gruß an alle Fetullah Gülen Sekten hasser.

  10. rosenna sagt:

    Natürlich will Gülen nichts mit der Verhaftung zu tun haben! Er hat doch, genau wie Erdogan, überall seine Finger mit im Spiel!

    • Porzianer sagt:

      Noch gilt in einem Verfassungsstaat, bis zum Beweis der Schuld die Unschuld eines jeden Menschen!

      Über Gülen wurden schon viele Bücher und Artikel geschrieben, in denen er oft denunziert wurde. Sollte das Buch also auch Denunziationen enthalten, ist das Verbot nur rechtens.

      Meinungs- und Pressefreiheit hat zum Glück Grenzen. Sie hört da auf, wo die Persönlichkeit des Anderen anfängt. Außerdem sind Denunziationen sowieso nicht vom Grundgesetz geschützt – ganz im Gegenteil!

      Warum hat man wohl ansonsten in diesem Land Bücher wie “Mein Kampf” (im übrigen zu Recht) verboten?

      • Porzianer sagt:

        Noch gilt in einem Verfassungsstaat, bis zum Beweis der Schuld gilt die Unschuld eines jeden Menschen!

        Über Gülen wurden schon viele Bücher und Artikel geschrieben, in denen er oft denunziert wurde. Sollte das Buch also auch Denunziationen enthalten, ist das Verbot nur rechtens.

        Meinungs- und Pressefreiheit hat zum Glück Grenzen. Sie hört da auf, wo die Persönlichkeit des Anderen anfängt. Außerdem sind Denunziationen sowieso nicht vom Grundgesetz geschützt – ganz im Gegenteil!

        Warum hat man wohl ansonsten in diesem Land Bücher wie “Mein Kampf” (im übrigen zu Recht) verboten?

  11. Thomas sagt:

    Ich habe seit ca. 10 Jahren Kontakt zu Anhängern der Bewegung. Wenn ich lese, was hier in den Kommentaren geschrieben wird, verstehe ich vieles noch besser. Da ist mein Mensch, der den Muslimen zeigt, dass sie Demokraten sein sollen, der ihnen sagt, sie sollen alle andersgläubigen respektieren und tolerieren und sie als Menschen lieben. Auf der anderen Seite sind die Leute, die mit MIlitär und Elite gegen jede Art von Demokratie, gegen einen EU-Beitritt und gegen Minderheitenrechte sind.

    @ Kazim: Waren es nicht Leute wie du, die jahrelang Kurden und Aleviten in der Türkei ermordet haben?

    Schluss damit!! Wir wollen Demokratie und Frieden. Wir wollen eine Türkei, in der Kurden, Türken, ALeviten, Christen und Sunniten miteinander in Harmonie leben.

    Gülen steht für Demokratie und die GLeichstellung von Mann und Frau.

    Ich möchte allen, die mehr wissen wollen ein Buch empfehlen. Es stammt u.a. von dem Autor dieser Seite, sowie einem jüdisch-christlichen Team als Herausgeber.

    http://www.herder.de/buecher/details?k_tnr=30380

    Ach ja, Juden und Christen wolltet ihr nicht haben in der Türkei. Sie sind aber ein Teil von uns!! Und genau das hat Gülen uns gezeigt. Kein Kemalist und kein Ultranationalsit wie KAZIM kann die Türkei bremsen.
    Europa, Demokratie, Dialog Frieden: Dafür steht Gülen,

    • KeinYandas sagt:

      Thomas

      Du gehst der Taqiya dieser Leute auf den Leim.

      Meinst Du nicht, daß Kazim da einen besseren Einblick hast, wie jemand, den solche Leute wie die Gülen Anhänger insgeheim als “Kafir” betrachten?

      Übrigens kannst Du Dich innerhalb der CHP mit beliebig vielen Aleviten unterhalten.

      Wieviele Aleviten sind eigentlich Anhänger der AKPartei? Ich kenne nicht einen einzigen. Und ich kenne viele Aleviten. Die sind so gut wie alle Laizisten., Frag Dich doch mal, woran das liegt.

      Kazim hat völlig recht, mit dem, was er schreibt.

  12. Thomas sagt:

    DIesen Artikel kann ich bestens empfehlen. AUS DER TAZ!!

    Brücke zwischen Tradition und Moderne: Konservative Integration

    Die einen warnen vor der Gülen-Bewegung als der “einflussreichsten politisch-religiösen Geheimorganisation in der Türkei”, so die Islamkritikerin Necla Kelek. Andere dagegen loben die Bildungseinrichtungen und Schulen dieser muslimischen Bewegung, die insbesondere türkischen Kindern und Jugendlichen einen erfolgreichen Bildungsweg ermöglichen. Die Bewegung wird nach dem muslimischen Prediger und Islamgelehrten Fethullah Gülen benannt, der zurzeit in den USA lebt. Es bejaht die säkulare Gesellschaft und fordert dazu auf, diese mitzugestalten – vor allem aber, in ihr Erfolg zu haben. Das hat Gülen und seine Schulen unter konservativen Muslimen populär gemacht.

    Islamische Privatschulen, die von seinen Anhängern betrieben werden, finden sich inzwischen fast überall auf der Welt. Ausgehend von der Türkei, haben sie sich zuerst in den Turkrepubliken der ehemaligen Sowjetunion verbreitet. Und als die türkischen Militärs 1997 mit einem “sanften” Staatsstreich die Regierung des Islamisten Necmettin Erbakan zwang, den religiösen Einfluss im Land zurückzudrängen und Mädchen mit Kopftüchern aus Schulen und Universitäten zu verbannen, wich die Bewegung, gestützt auf die türkische Diaspora, in die USA, nach Australien und Europa aus. Auch in Deutschland wurden seitdem private Grund- und Realschulen sowie Gymnasien, die der Bewegung nahestehen, gegründet.

    Englisch- statt Koranunterricht

    Die Gülen-Bewegung sei eine “Sekte mit Konzernstrukturen”, warnt Necla Kelek. Aber sieht so eine Sekte aus? Die Unterrichtssprache an den Gülen-Schulen ist selbstverständlich Deutsch. In den Gymnasien wird Englisch als erste Fremdsprache angeboten, als zweite Fremdsprache kann Türkisch oder Französisch gewählt werden. Religion wird in den Schulen nicht unterrichtet. Es herrscht eine Atmosphäre, die Lern- und Leistungsbereitschaft fördert. Die überwiegend deutschen Lehrer sind engagiert und können sich in den bislang noch relativ kleinen Klassen um die einzelnen Kinder kümmern.

    In Berlin-Spandau zum Beispiel wird das Gülen-Gymnasium von zwei deutschen Frauen geleitet – Frauen in leitenden Funktionen sind in der Gülen-Bewegung überhaupt keine Ausnahme. Auf dem Schulhof sieht man zwar mehr Mädchen mit Kopftuch als ohne, aber Letztere stellen eine starke Minderheit. Besuch von Journalisten und Politikern bekommt die Schule so häufig, dass das Kollegium schon über eine Störung des Unterrichts stöhnt: Das öffentliche Interesse – man könnte auch sagen: der Wunsch nach öffentlicher Kontrolle – ist groß.

    Die Schulämter fanden bislang keinen Grund zur Klage. Trotzdem wird immer wieder der Verdacht laut, hinter dem Ganzen stünde eine versteckte Agenda der Islamisierung. Dazu muss man die Herkunft dieser Bildungsbewegung kennen: Einst waren es fromme Kleinunternehmer aus der Osttürkei, die zu bescheidenem Wohlstand gelangt waren und Aufstiegswünsche für ihre Kinder entwickelten, die die Basis der Gülen-Bewegung bildeten. Auch in Deutschland ist es heute vor allem die untere türkische Mittelschicht im Berliner Wedding, dem Frankfurter Gallus oder dem Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg, die bereit ist, in diesen Institutionen ein nicht zu knappes Schulgeld für die Zukunft ihrer Kinder zu investieren.

    Brücke zur modernen Welt

    Das zeigt: Der Wunsch nach “Bildung, Bildung, Bildung” ist heute auch im konservativen, religionsfreundlichen türkischen Milieu angekommen. Diesem Anspruch kam Fethullah Gülen mit einer berühmten Parole entgegen: “Moscheen haben wir genug, wir müssen Schulen bauen.” Die Gülen-Bildungsbewegung ist eine Wertegemeinschaft, die eine Brücke zwischen der bäuerlichen, traditionsverbundenen Herkunft vieler türkischer Migrantenfamilien und der modernen säkularen Welt schlägt, mithin eine konservative Modernisierungsbewegung.

    Das Misstrauen gegen die Gülen-Schulen speist sich hierzulande aus zwei Quellen. Die erste findet sich unter den in Deutschland lebenden Anhängern des türkischen Staatsgründers Kemal Atatürk. Die Kemalisten sahen den Islam von jeher als potenzielle Gefahr für den türkischen Nationalstaat und die Gläubigen als störendes Hindernis auf dem Weg in eine moderne Republik – das erklärt ihren Argwohn gegen diese konservative religionsfreundliche Bewegung.

    Umkehrung der Beweislast

    Die andere Quelle sind die grundsätzlichen Vorbehalte, die innerhalb der deutschen Mehrheitsgesellschaft gegenüber dem Islam bestehen, nach dem Motto: Man weiß ja nie, welche Wege plötzlich zu einer gefährlichen und zu spät erkannten religiösen Radikalisierung führen. Aus dieser chronischen Sorge entsteht die Umkehrung der Beweislast: Der Verdächtige muss seine Unschuld beweisen, was nicht nur einen Rückfall in voraufklärerische Zeiten bedeutet, sondern auch eine Zumutung darstellt.

    Es lohnt sich, das Buch “Muslime zwischen Tradition und Moderne. Die Gülen-Bewegung als Brücke zwischen den Kulturen” zu lesen, das jüngst von einem jüdisch-christlich-muslimischen Team herausgegeben wurde und im Herder-Verlag erschienen ist. Das Buch versammelt Vorträge, die 2009 auf der gleichnamigen Konferenz in Potsdam gehalten wurden. Veranstaltet wurde sie vom Institut für Religionswissenschaft der Universität Potsdam und dem “Forum für Interreligiösen Dialog”, das der Gülen-Bewegung nahesteht, in Zusammenarbeit mit dem Deutsche Orient Institut, dem Abraham Geiger Kolleg und der Evangelischen Akademie.

    Bei dem Besuch der Schulen wie bei der Lektüre des Sammelbands entfaltet sich ein optimistisches Bild: Weil die Gülen-Bewegung konservativ und religionsfreundlich ausgerichtet ist, spricht sie auch diejenigen an, die sich bislang der säkularen Moderne verweigerten – und das sind häufig die Eltern der heutigen Schüler und Schülerinnen. Weil diese Schulen die realistische Möglichkeit eines gelingenden Abschlusses in Aussicht stellen, tragen sie auch viel zum Zugehörigkeitsgefühl des Einzelnen bei. Denn von der Hoffnung, in dieser Gesellschaft einen Platz zu finden, hängt auch der Wille und die Möglichkeit zur Integration ab.

    ELISABETH KIDERLEN ist freie Autorin und schreibt über islamische Länder. Zuletzt erschien von ihr ein Aufsatz über die “Geschichte der Menschenrechte in der Islamischen Republik Iran”. In: Gunter Geiger (Hg.): “Die Hälfte der Gerechtigkeit?” (Verlag Barbara Budrich).

    Quelle: http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/konservative-integration/

  13. Abu el Mot sagt:

    Atatürk würde in seinem Grab rotieren. Wenn der wüßte. Der wahre Putsch kommt. Gülen! Gülen!

  14. Kazim sagt:

    Solche wie Thoms und die anderen Schergen sind durch die Maschinerie der Sekte gelaufen.Höcstwarscheinlich haben sie es sogar zu verdanken das sie hier sind.Nun ich will mal weiter ein paar DInge veröffentlichen hier in dieser Gülen Seite, die wie die Sekte von außen Modern und Moderat aussieht aber Radikal ist bis in die Knochen.

    Die Sekte hat Mittlerweile ein Betrag anghäuft von 25 Milliarden Dollar.
    Das reicht um viele Menschen zu kaufen.
    Sie werden in der Türkei geködert und werden mit der Hoffnung hier zu bleiben nach Deutschland geholt.Ihr einziges Ziel ist nicht ihre Akademische Laufbah zu beenden sondern, soviele Anhänger wie Möglich zu finden.In den Lichthäusern werden dann anschließend diese armen Kinder einer andauernd und Jahrelang führenden Gehirnwäsche unterzogen.Bei Damen die nach deutschland geholt worden sind , ist die Lage noch kritischer.Meißt sind es Kinder von etwas weniger betuchten Menschen in der Türkei.Jedoch immer mit der Premisse für die Sekte anhänger zu beschaffen.Die etwas höheren Funktionäre kommen ( und jetzt bekomme ich einen Lachkrampf) hier her um ihre Doktorarbeit fertig zu machen.Zumal die meißten noch nicht mal den Deutschtest schaffen.Wie in unserer Stadt geschehen, hat dieser sic nach außen als versierter Doktorand präsentiert.der mit anhieb schon ein Nagelneues Auto fuhr.Das Ende vom Lied war, nach meinen Rescherschen war er weder Doktorand noch was anderes.Also eine Blanke Lüge (Und im islam sollte man doch nicht Lügen oder?).Nun das Fazit.
    Diese Jungen und Mädchen werden ier her geholt um:
    1. Agresiv Anänger zu werben in dne Universitäten und in der Stadt wo sie sind
    2. Um für das lächerliche und einseitige Sektenblatt Samanyolu abonomentens zu werben
    3. und das möchte ich hier sehr groß schreiben
    UM HIER VERHEIRATET ZU WERDEN

    Das beduetet also die Sekte ist auch verantwortlich für eingie nicht weniger Zwangsheirats delikte in Deutschland.

    Und was will man von eine Heuschlerischen und insofern sehr gefährlichen Sekte erwarten werden , Thoms und andere gefährten dies bis zum schluß Leugnen.
    Aber um einen letzetn Punkt zu setzten.

    Ich kenne mich besser aus wie einige die hier sich als Gülen Anhänger outen.
    Ich habe mit meinem eigenen Augen gesehen das an einem Abend, den sie als Bildungsveranstaltung deklariert haben, die Wand voll war von einer Grafik.
    Auf dieser Grafik waren die Anänger mit Namen auf der Linken seite und auf der Matrix rechts die Anzahl der Abonemonts für die Samanyolu Zeitung.
    Und oben mehrere Sprüche wie z.B

    - Heizt die Stimmung an
    - mach Druck auf die Gläubigen
    - je mehr abonoemonts desto näher seid ihr dem Himmel (Cennet)
    - ein Abonoment gleich eine Fahrkarte in den Himmel
    etc.

    Anschließend saß vorne wie immer ein Dummschwätzer der noch nicht mal seinen Namen richtig aussprechen konnte, und erzählte denen einen vom Pferd.
    Dann kam das beste.
    Jemand aus der Sektenriege der Türkei verlangte Geld, und zwar sprach er im originalton.
    “In Gaziantep haben wir die Türen so lange verschloßen bis die jenigen das Geld rausgerückt haben, warum macht ihr das nicht hier?”

    Und Thomas?
    Nun ja 10 Jahre in dieser Sekte sind eine Laaaange Zeit.
    Ich denke du kannst nicht mehr normal denken.
    Aber merke bitte, Deutschland ist nicht die Türkei.
    Wenn es dieser Sekte an den Kragen geht, gehst du wenn du würdenträger bist in dieser Sekte mit drauf.
    Wenn es sich für dich lohnt , na dann nur zu.
    Da dieser Sekte ab und an von dem Staatschutz beobachtet wird, hoffe ich das sie irgendwann der sekte auf die Schlichen kommen.
    Die Deutschen müssen endlich merken das sie es nicht mit irgendweiner Sekte zu tun hat.Sonder sie ist gefährlicher als Scientology oder die Mun Sekte.
    Nur aktuell verbirgt die Sekte sich hinter Schulen, und Bildungseinrichtungen wie Pangea oder Akademy etc.
    Aber ich hoffe das die irgenwann ein Ende hat.
    Wir leben in Deutschland, und wir lieben dieses Land.
    Es hat unseren Eltern das gegeben was unser Land die türkei nicht gegeben hat, nähmlich Hoffnung und eine Zukunft.
    Und da wo meine und meiner Kinders Zukunft ist da ist meine Heimat.
    Mit der jetzigen Türkei möchte ich nicht zutun haben.
    Den dort herschen gesetzten wie im dritten Reich Hitlerdeutschlands.

    Gruß an kein Yandas

    Kazim

    • Lina sagt:

      Hey,
      nachdem ich den letzten Beitrag gelesen habe, konnte ich mich dann doch nicht zurückhalten und beschloss somit hier auch einige Gedanken festzuhalten ;)
      Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man dermaßen negativ über Dinge reden kann, die objektiv gesehen nicht auf diese Weise zu kritisieren sind.
      Welche Art von irriger Lehre ist denn explizit benennbar, so dass die Rede von einer Sekte auch gerechtfertigt sein könnte.
      Das diese “Sekte” einen Betrag von 25 Milliarden Dollar angehäuft haben soll, müssten sie dann ebenso aus einer äußerst verlässlichen Quelle in Erfahrung gebracht haben; diese müssten Sie außerdem angeben können, so dass diese Art von Aussagen an Glaubwürdgkeit gewinnen.
      Ferner sollen Menschen aus der Türkei “geködert” werden, wogegen eine Aufenthaltsgenehmigung besonders attraktiv erscheinen soll. Wenn Sie sich einmal die Statistiken bzgl. der Ein- und Auswanderer analysieren sollten, so werden Sie feststellen können, dass sich folgender Trend abzeichnet: Viele sog. “Deutschtürken” entscheiden sich in die Heimat ihrer Eltern zu emigrieren.
      Eine allgemeine Aussage über die Doktoranten aufgrund eines Beispiels zu machen, erscheint doch ziemlich gewagt. Dabei sollten Sie doch besser wissen, dass man von einem einzigen Fall nicht auf eine Gesamtheit schließen kann; insbesondere dann nicht, wenn diese Aussage über Hunderte von Menschen getroffen und als Tatsache hingestellt werden soll.
      Desweiteren ist die Rede von “aggressiven Anhängern”. Die Wortwahl ist zwar äußerst geschickt und bildlich, jedoch sollten SIe dann diese “Aggressivität” auch genauer beschreiben können. Es wurden keine kriminellen Taten der “Sektenmitglieder” bekannt, womit sich diese Menschen eine derartige Bezeichnung verdient hätten. Was das”lächerliche und einseitige Sektenblatt” angeht, so mag der Stil und die dargestellten Inhalte Sie nicht ansprechen. Daher ist es auch nur ein Angebot unter vielen anderen möglichen Zeitungen, die Sie lesen dürfen, aber nicht müssen. Natürlich werden Sie, wie sonst niemand, zum Kauf einer derartigen Zeitung gezwungen. Was die Heirat anbelangt, da vermute ich, dass sie wiederum eine, oder zwei oder sogar drei Leute kennen, für die das vielleicht zutreffen mag. Es gibt vielleicht einige, die hier geheiratet haben. Aus Einzelfällen auf eine Gesamtheit zu schließen, ist objektiv gesehen fehl am Platz etc….
      Mit der jetzigen Türkei brauchen SIe nichts zu tun haben, wenn SIe nicht wollen. Die Türkei kann sicherlich auch ohne Sie ;)
      Whatever.
      Liebe Grüße ;)

    • Geistreich sagt:

      Kazim, Kazim, mein lieber Kazim,

      sag mal, ist es dir nicht peinlich, dich mit deinem Kindergarten-Deutsch über die Sprachkenntnisse anderer lustig zu machen?! Bist du dir sicher, dass du die Sprachprüfung bestehen würdest? Nach meinen “Rescherschen” (so deine Schreibweise:) sollte man dazu zumindest das Wort “seit” richtig schreiben können, welches du permanent mit dem Wort “seid” (welches von “sein” stammt) verwechselst.

      Kazim, das ist zum Fremdschämen, das ist nur noch peinlich!!!