Armee fordert Stopp der Proteste

Nach der Rücktrittsankündigung von Husni Mubarak drängt die Armee nun auf ein Ende der Kundgebungen. Die Botschaft der Demonstranten sei angekommen, ihre Forderungen bekannt. Sie sollten deshalb nach Hause gehen und eine Rückkehr zur Normalisierung im Land ermöglichen.

Demonstranten erwachen nach den Protesten der letzten Nacht auf dem Tarhir-Platz in Kairo (Foto: ddp images/dapd)

Demonstranten erwachen nach den Protesten der letzten Nacht auf dem Tarhir-Platz in Kairo (Foto: ddp images/dapd)

Die ägyptische Armee hat das Volk aufgefordert, die Demonstrationen zu beenden. Dem Militär kommt in der Krise in Ägypten eine Schlüsselrolle zu. Beim “Marsch der Millionen” am Dienstag hatte sich die Armee wie vereinbart keine Gewalt gegen friedliche Demonstranten eingesetzt.

Aber bisher gilt es als unwahrscheinlich, dass der Appell des Militärs wirkt. Die Opposition rief am Mittwoch zu neuen Protesten auf. Schon morgens strömten erneut viele Menschen zum Tahrir-Platz im Zentrum von Kairo. Zahlreiche Demonstranten hatten in der Nacht auf dem Platz gezeltet.

Mehr dazu unter www.nzz.ch und unter www.spiegel.de

Weitere Themen zu den Unruhen in Ägypten:

Ägypten wieder online – Facebook muss aber warten
Facebook: Virtueller “Marsch der Millionen”
Mubarak will keine weitere Amtszeit
Obama drängt Mubarak zum Rücktritt
El Baradei fordert: Mubarak muss zurücktreten
Steinbach: Mehrheit der Ägypter hängt keinem politischen Islam an
Demonstranten enttäuscht
Kairo: Marsch der Millionen

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>